Information

Pflege und Pflege von Süßwassermuscheln in Aquarien


Jocelyn liebt es, etwas über verschiedene Meerestiere zu lernen. Sie hat einen Youtube-Kanal, auf dem sie Lehrvideos zu tropischen Fischen erstellt.

Muscheln sind wunderbare Ergänzungen zum Aquarium. Aufgrund der landläufigen Meinung ist es nicht schwierig, sie erfolgreich in einem Land zu halten richtig gewartet und alt Heimaquarium.

Was essen Muscheln?

Muscheln sind Filterfuttermittel, dh sie gewinnen lebenserhaltende Nährstoffe, indem sie das Wasser um sie herum filtern. In den meisten Heimaquarien gibt es nicht genug richtig Schwebeteilchen im gesamten Wasser, um das Leben der Muschel zu erhalten. In solchen Fällen müssen die Muscheln zusätzlich gefüttert werden, sonst verhungern sie.

Muscheln können eine ganze Weile ohne Nahrung überleben - es ist eine bedauerliche Tatsache, dass dieser Aspekt ihrer Anatomie zu ihrem endgültigen Tod in den Händen unerfahrener Tierpfleger führt. Ihre Muscheln leben manchmal mehrere Monate bis zu dem Tag, an dem sie letztendlich tot aufgefunden werden. Eine tote Muschel ist keine lachende Angelegenheit.

Halte deine Muscheln am Leben

Wenn eine Muschel in einem Aquarium umkommt, führt dies zu einer tödlichen Ammoniakspitze, die die anderen Bewohner des Tanks schnell töten kann. Das ist ein Nachteil, wenn Muscheln und Muscheln im Heimaquarium aufbewahrt werden. Sie vergraben sich im Substrat und sind schwer zu lokalisieren, wenn sie tot sind. In einem stark bepflanzten Becken kann dies Tage harter Arbeit bedeuten, an denen entwurzelte Pflanzen herausgerissen und neu gepflanzt werden. Es gibt jedoch einen Weg, dies zu umgehen.

Um die im Aquarium enthaltenen Muscheln zu halten, legen Sie sie in einen Apfelmusbehälter mit einer Portion. Stecken Sie Löcher in den Behälter, um den Wasserfluss durch den Sand zu unterstützen. Füllen Sie die Behälter mit einem feinen Untergrund wie Sand. Pro Behälter können drei oder vier kleine Muscheln untergebracht werden. Größere Muscheln benötigen möglicherweise einen Behälter für sich. es hängt ganz von ihrer Größe ab.

Bei der Tankwartung ist es ratsam, die Behälter zu entfernen und die Muscheln auszugraben. Entsorgen Sie alle, die tot sind. Tote Muscheln riechen nach verfaultem, fischigem Fleisch. Muscheln, die sich weigern, ihre Muscheln zu schließen, sind tot, sterben oder verletzt. Sie sollten sorgfältig überwacht werden, vorzugsweise in einem Quarantänetank, bis ein normales Verhalten beobachtet wird.

Woher wissen Sie, ob eine Muschel gesund ist?

Normale Muscheln sind schnell in Aktion. Wenn das Wasser um und über ihnen gestört ist, schließen sie ihre Muscheln. Dies ist ein natürlicher Abwehrmechanismus und ein guter Hinweis auf die Gesundheit.

Eine gut genährte Muschel zeigt im Laufe der Zeit ein sichtbares Wachstum. Messen Sie jede Muschel, bevor Sie sie in das Aquarium geben. Entfernen Sie sie ein- oder zweimal im Monat aus ihren Gehäusen und messen Sie erneut. Wenn das Wachstum stattfindet und sich fortsetzt, ernähren sich die Muscheln richtig. Kein sichtbares Wachstum kann bedeuten, dass sie hungern. Bei Muscheln, die ihre volle Größe haben, wird die Zeit zeigen, ob sie fressen. Es ist eine gute Idee, ein unterschiedliches Alter zu haben, da das Wachstum der Jungtiere verwendet werden kann, um zu beurteilen, ob die Erwachsenen fressen oder nicht.

Eine Muschel ist kein echter Filter

Süßwassermuscheln reinigen ihre Umwelt nicht, wie viele Menschen behaupten. Obwohl sie Filterfuttermittel sind, verhalten sich diese Kreaturen eher wie Tiere als wie Pflanzen. Sie entfernen kein Nitrat und Ammoniak. Sie fügen diese Chemikalien ihren Gehäusen hinzu. Sie sind Tiere - keine Pflanzen.

Muscheln reagieren empfindlich auf ihre Umwelt und Ammoniak kann besonders tödlich sein.

Was Muscheln sehr effizient entfernen, sind verschiedene Formen suspendierter Algen. Eine Gruppierung einiger kleiner, stark fressender Muscheln kann das Wasser in einem 5-Gallonen-Aquarium innerhalb von Stunden reinigen. Sie filtern auch winzige Kreaturen aus dem Wasser heraus. In gewissem Sinne sind sie Filter, nur nicht die Art, als die viele Zoohandlungen sie vermarkten. Muscheln sind Filterzuführungen, nicht Filter. Sie müssen mit der Wartung des Tanks Schritt halten, wenn Sie Muscheln unterbringen.

Fragen & Antworten

Frage: Öffnen sich Muscheln von selbst?

Antworten: Ja.

Frage: Riechen tote Muscheln faul?

Antworten: Ja.

Frage: Meine Schildkröte hat seinen Zeh in meiner Süßwassermuschel stecken gelassen. Wie kann ich ihn lösen, ohne die Muschel zu verletzen?!

Antworten: Es sollte die Schildkröte von alleine gehen lassen.

Frage: Kann eine Süßwassermuschel mit einem Goldfisch leben?

Antworten: Ja, solange Ihr Aquarium eine fantastische Filterung hat.

© 2010 Isadora

Brooke am 05. Juli 2020:

Was essen Süßwassermuscheln?

Nicht du Problem am 06. April 2020:

Müssen Sie Fisch haben?

und der Fisch, um den Tank schmutzig zu machen und die Muscheln essen ihn?

Barbier am 17. April 2019:

Kann ich Schmutz als Sand für meine Muschel verwenden?

Mich am 24. April 2018:

Ich habe gerade zwei Muscheln bekommen, eine ist gestorben. Du warst wirklich hilfreich

Shelby am 15. Januar 2018:

Ich habe Muscheln und sie haben so etwas wie weißes Zeug, das von ihren Schalen kommt und dort meinen Tank säubert. Die Algen beginnen sich ziemlich gut aufzulösen, und ich füttere sie mit einer Pipette mit mehr Algen, damit ich sie gerne durch Einspritzen anstelle von spritzen kann Ich gieße nur eine Menge Algen ein, aber was ist das Zeug, das von den Muscheln kommt? Ich habe auch Kalziumfelsen in dem Behälter, in den ich das Essen gegeben habe, damit ich auch Kalzium für sie haben kann, was mit ihnen los ist

Chris R. am 04. August 2017:

Eine meiner Muscheln ist ganz offen und ich hatte ihn nur für ein paar Tage. Was bedeutet das?

Joshua am 05. Juli 2017:

Wie viel Kupfer im Wasser kann eine Muschel töten?

Julia am 02. Juni 2017:

Was passiert, wenn Sie eine Seewassermuschel oder eine Muschel finden?

shawna am 08. Dezember 2016:

Ich habe jetzt seit ungefähr einem Jahr eine Muschel ... Ich habe sie dort hingelegt, wo der Wasserstrom auf sie fließt, und ihre Algenwaffeln gefüttert. Ich positioniere es ungefähr 2 Zoll von ihrem Mund entfernt und während die Garnelen daran essen, trägt der Wasserstrom Stücke davon zu ihr. ..she öffnet sich wirklich weit, wenn ich das mache, ungefähr alle 3 Tage. Ich erlaube auch nicht, dass mein Wasser "funkelnd" sauber ist, es ist nicht schmutzig, aber wenn eine sehr kleine Menge Partikel herumwirbelt, liefert es ihr auch Nahrung. Ich habe auch gelernt, dass, wenn ich ein Stück platziere Moos über die hintere Hälfte ihrer Schale und dort platziert, wo der Wasserstrom auf sie fließt, bewegt sie sich nicht herum ... was mir auch sagt, dass sie gut und zufrieden im Tank isst.

Jo am 27. November 2016:

Wie lange sollte es dauern, bis neue Muscheln gefiltert werden? Ich habe vor zwei Tagen eine Bestellung von 15 kleinen Muscheln erhalten. Sie sind in 3 Tanks unterteilt. Sie sind alle am Leben, aber nur etwa 4-5 haben sich selbst begraben. Ich habe auch keine sichtbare Veränderung der Klarheit des Wassers gesehen. Brauchen sie eine Weile, um sich zu akklimatisieren und loszulegen?

Außerdem - was ist für Sie die beste Temperatur? B Ich habe einige Dinge gelesen, die darauf hindeuten, dass eine kühlere Temperatur besser ist. Vielen Dank!

David Grover am 31. Oktober 2016:

Was ist die beste Art von Wasser, um Muscheln zu halten? Ich habe einen 3 Fuß mal 1,5 Fuß mal 1 Fuß großen Tank mit 3 großen Leckereien und 6 weißen Wolken mit einem anständigen Filter, der bei 22 Grad Celsius gehalten wird.

chriss am 21. Mai 2016:

Ich schaue mich im Internet nach Informationen wie dem bevorzugten pH-Wert und dem Substrattyp um (ich halte Aragonit in meinem Tank und vermute, dass es für ihren kleinen Fuß etwas scharf ist). Bevorzugte Temperatur, Wasserhärte usw. ... jede Hilfe wäre willkommen

Marco am 10. März 2016:

Hey, ich habe gerade zwei lebende Muscheln in meinem Creek gefunden und ich versuche mich um sie zu kümmern, aber ich bin mir nicht sicher, ob mein Tank das Beste für sie ist, weil mein Tank Kies anstelle von Sand hat. ist das in Ordnung ? Und habe ich mich gefragt, ob mein Plekostamus sie essen darf? Und ich habe mich gefragt, ob es legal ist, diese Muscheln überhaupt vom Bach zu nehmen? Ich würde mich über Ihre Antwort freuen und möchte mich bei Ihnen für all die Informationen bedanken, die ich hier gelernt habe!

toya am 02. Januar 2015:

Hallo ! Ich bin es wieder, also kaufst du einfach die Zutaten und mischst sie und lässt sie in das Aquarium fallen? Also, um sie auf die Substanzseite zu legen, das ist die Seite mit den 2 Löchern?

toya harris am 02. Januar 2015:

Hallo ! Also ist dein Muschelrezept echtes Fleisch?

Vivian am 24. Oktober 2012:

Ich habe vor ca. 2 Wochen 2 Muscheln hinzugefügt. Mein Tank fuhr Fahrrad, weil ich gerade einen großen Wasserwechsel durchgeführt und auch neue Fische hinzugefügt hatte. Nachdem man sie hinzugefügt hatte, grub man sich direkt an der Oberfläche ein und ich glaube, sie bewegten sich ... sehr leicht, aber gestern Morgen sah man, dass einer weit offen auf Kies lag. Ich wartete bis heute Abend und nahm es heraus, als ich sah, dass es dasselbe war. Habe ich es getötet

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 18. Juni 2012:

Ja, sie können deine Muscheln töten. Sie sind ziemlich böse Fische in der Abteilung für Panzerkameraden.

Ich halte meine Panzer nicht weniger als drei Zoll tief mit Substrat. Sie können die Muscheln bewegen, ohne sie zu beschädigen, ja. Sie werden sich jedoch nur alleine bewegen.

Megan am 18. Juni 2012:

Ich habe auch Sand in meinem Tank, ungefähr 2 Zoll, aber die größere Ruhe passt nicht vollständig unter den Sand, nur ungefähr auf halber Strecke. Ist das ein Problem? Braucht er mehr Sand? Und wenn ja, kann ich ihn einfach aufheben und bewegen und mehr Sand hinzufügen und ihn zurücklegen

Megan am 18. Juni 2012:

Ich habe gerade 2 Beruhigungsmittel gekauft, der Kleine hat sich sofort begraben und der Große ungefähr 48 Stunden nachdem er in den Tank gegeben wurde. Der Kleine tauchte einige Tage später wieder auf. Mein 2-Zoll-Sträfling hat ihn seitdem angegriffen. Kann er die Ruhe töten? Was sind gute und schlechte Panzerkameraden für Muscheln?

Hallo Freund aus Indien am 18. April 2012:

informativer

Kiwwi am 07. April 2012:

Vielen Dank

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 07. April 2012:

Ich habe ein natürliches Aquarium, verwende also keinen Kohlenstoff, um es zu filtern. Sie können es wahrscheinlich aber verwenden.

Stellen Sie genügend feines Substrat bereit, damit sie sich vollständig vergraben können - dies hängt von der Muschelgröße ab. Mein Substrat ist zwischen drei und fast sechs Zoll tief. Sein Sand- und Schlicksubstrat.

Nein, sie schaden Ihren Pflanzen nicht. Sie helfen jedoch dabei, das Substrat belüftet / gedreht zu halten! Ich liebe Muscheln und vermisse meine sehr, lol. Mein Mann hat meine versehentlich getötet. Seufzer.

Kiwwi am 05. April 2012:

Wie viel Substrat brauchen Sie, um ruhig zu bleiben, und werden sie Pflanzen zerstören? Sollte ich auch einen Kohlefilter mit den Muscheln verwenden?

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 20. März 2012:

Hier ist ein Link zu diesem Lebensmittelrezept.

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 20. März 2012:

Wenn ihre Schalen fest verschlossen sind, sind sie wahrscheinlich in Ordnung. Sie können sie einfach jeden Tag ein paar Mal am Tag überprüfen, um sicherzustellen, dass sie nicht tot sind. Das oder nimm sie raus. Wenn Sie eine kleine Luftpumpe haben, können Sie diese in einer großen Schüssel mit Tankwasser aufbewahren.

Sie brauchen mehr als ein paar Essensreste, um zu überleben. Ich habe einen Hub über Essen geschrieben, das man für die Muscheln machen kann. Viel Glück!

HeidiJoMar am 20. März 2012:

Ich habe 3 Süßwassermuscheln. Sie sind halb weiß und auch braun. Das Braun schält sich trotzdem ab. Ich habe sie seit ungefähr 5 Tagen kennengelernt und sie haben sich überhaupt nicht bewegt. Mir wurde gesagt, dass sie Bottom Feeder sind und das Essen übrig bleibt. Ich habe einige sehr coole Fische in meinem Tank und ich liebe sie alle. Ich fürchte, sie sind tot. Ich rieche sie nicht wegen schlechter Erkältung. Was kann ich tun? Ich habe teuren Fisch in meinem Tank, den ich nicht krank werden möchte. Dazu gehören prähistorischer Grundel, afrikanischer Schmetterlingsfisch, Elefantennase, Feueraal, schwarzer Geistermesserfisch, Clownmesserfisch, 2 afrikanische Krallenfrösche und einige mehr. Sehr unsicher, was zu diesem Zeitpunkt zu tun ist. Ein Vorschlag?

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 12. März 2012:

Wenn es noch bewölkt ist, können Sie einen teilweisen Wasserwechsel durchführen. Stellen Sie sicher, dass das Wasser, durch das Sie es ersetzen, entchloret ist.

Achten Sie beim Füttern darauf, dass Sie das Futter langsam auf die Ernährungssonde richten. Verwenden Sie Wasser mit der gleichen Temperatur wie das Aquarienwasser.

Ich benutze eine Spritze ohne Nadel, um langsam Lebensmittel über die Ernährungssonden fallen zu lassen. Versuchen Sie, die zerkleinerten Lebensmittel mit Tankwasser zu mischen und damit matschig zu machen. Sie mögen winzige Lebensmittel sehr. Wenn die zerkleinerten Flocken zu groß sind, essen sie sie nicht.

Ich habe hier einen anderen Hub für das Rezept, mit dem ich meine Muscheln gefüttert habe. Es ist teuer beim Kauf der Zutaten, aber sie halten lange.

Hier ist der Link zum Lebensmittelrezept.

.

Leelee am 12. März 2012:

Woher weiß ich, ob sie tot sind? Nur weil es sehr nett wäre? Und was soll ich gegen die Trübung tun? Wird das von selbst klar? X.

Leelee am 12. März 2012:

Ich habe gerade Fischflocken zermahlen. Ich habe nachgelesen und es wurde gesagt, dass das für sie in Ordnung ist. Ist das richtig?

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 11. März 2012:

Die Trübung kann eine Bakterienblüte sein. Dies bedeutet normalerweise, dass etwas mit Ihren Parametern nicht stimmt. Ich bin mir nicht sicher, was ich dir sagen soll, außer sie im Auge zu behalten und sie herauszuziehen, wenn sie sterben.

Was fütterst du die Muscheln?

Leelee am 11. März 2012:

Ich habe sie jetzt Freitag und Sonntag und sie sind immer noch die gleichen. Sie sind geschlossen und sitzen seitdem an derselben Stelle im Sand. Ich habe gelesen, dass der Tank wirklich stinkt, wenn sie tot sind, aber nicht anders riechen als wie es immer war .. habe bemerkt, dass das Wasser auch leicht bewölkt ist .. es sei denn, das ist von der Gurke, die ich meinen Plecs gebe .. x

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 11. März 2012:

Sie könnten tot sein. Sind sie offen oder liegen sie nur geschlossen auf der Oberfläche?

Manchmal kommen sie für eine Weile an die Spitze des Sandes - sie bleiben normalerweise nicht lange über dem Boden, es sei denn, sie sind krank / tot.

Hebe sie auf und schnuppere an ihnen. Wenn sie faul riechen, zerhacken Sie sie.

Stellen Sie sicher, dass Sie in ihren Aquarien nur entchloretes Wasser verwenden. Mein Mann fügte meinem Tank Leitungswasser hinzu und es tötete ALLE meine Muscheln innerhalb von Stunden. Ich war so sauer.

Leelee am 10. März 2012:

Ich habe gerade 2 Muscheln bekommen. Es gibt beide, die gerade auf dem Sand gesessen haben. Ich hatte sie ungefähr 2 Tage. Ich habe keine Veränderung in ihnen bemerkt. Sie sitzen beide nur auf einer Seite der Muschel irgendetwas tun ... öffnen sie sich?

John am 09. Februar 2012:

Haha, danke für den Rat!

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 06. Februar 2012:

Ich weiß es wirklich nicht, lol. Ich würde sie wahrscheinlich nicht essen, weil Muscheln das Wasser filtern, um Nahrung zu bekommen. Herr weiß nur, welche Chemikalien sie gegessen haben könnten. :Ö

Sie könnten wahrscheinlich Fischfutter daraus machen.

Ich würde sie in Ruhe lassen. Macht Ihren Teich nur biologisch vollständiger! :-)) Ich liebe diese kleinen Jungs !!!

John am 06. Februar 2012:

Danke für deine Antwort!

Ja, das sind alle Muscheln. Und sind diese Muscheln aus Neugier essbar? Ich könnte daraus eine Mahlzeit aus Muschelspaghetti machen!

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 05. Februar 2012:

Wenn Sie Ihren Teich auf ein gutes Nitratniveau bringen, sollte dies Ihren Muscheln nicht schaden. Wenn alle auf einmal gestorben sind, kann dies Ihrer Wasserchemie schaden. Wenn einige gleichzeitig starben, haben Sie genug Wasser, um wahrscheinlich damit umzugehen.

Ich gehe davon aus, dass dies kleine Muscheln sind.

Ich habe Dinge in meinen Teichen sterben lassen und der Fisch hat es gut gemacht. Sie haben einfach so ziemlich die toten Dinge gegessen.

John am 05. Februar 2012:

Mein obiger Beitrag wurde abgeschnitten, als ich versehentlich auf Beitragskommentar geklickt habe.

Ich denke, so funktioniert das normale Ökosystem. Die Frage ist, wenn ich das Nitrat auf ein akzeptableres Niveau von 20 bis 30 ppm senken würde, würde es die Muscheln beeinflussen? Ich habe Detritus im Substrat, von dem sich die Muscheln wohl noch ernähren können. Kommentare erwünscht!

Daumen hoch für diese Seite!

John am 05. Februar 2012:

Ich habe einen kleinen Außenteich 260gal mit Koi. Ich habe hartes Wasser und keine Ammonnia und Nitrite, aber ich habe hohe Nitrate im Bereich von 70 ppm, die ich meinen Pflanzen zuschreibe, die aufgrund von Raubtieren wie Vögeln und sogar Schnecken sterben! Mein Tank hatte aufgrund der hohen Nitrate viele Algen und während ich mein Substrat reinigte, fand ich dort Muscheln. Anfangs waren es nur 2, dann wuchs es auf ungefähr 10 (nicht sicher, wie viele sich weiter im Substrat verstecken). Es macht mir nichts aus, diese Muscheln im Teich zu haben, aber wenn ich höre, dass sie beim Tod zu Ammoniakspitzen beitragen, mache ich mir ein bisschen Sorgen, selbst wenn ich ein relativ großes Gewässer habe. Ich habe kürzlich eine Schnecke gesehen, die sich auf halber Strecke geöffnet hat, und ein paar Schnecken und eine Art Wurm, der sich davon ernährt. Ich denke, so ist ein normales Öko

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 24. Januar 2012:

Bitte. Danke! :-)

TheUsedCarGuy aus Melbourne, Australien am 24. Januar 2012:

Tolle Tipps! Vielen Dank :)

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 08. Januar 2012:

Ihre Fragen wurden abgeschnitten.

Das sollte bei den Mississippi-Muscheln funktionieren, ja. :-)

Einige Muscheln sind echte Reisende und könnten ihren Tassen entkommen. Alle von mir blieben sitzen, solange sie regelmäßig gefüttert wurden. Hungrige oder gestresste Muscheln neigen dazu, sich zu bewegen, wenn sie versuchen, einen besseren Ort zum Leben zu finden.

Sie sollten einen Naturtank ordentlich ergänzen! Viel Glück. :-)

bugguy123 am 08. Januar 2012:

Ich möchte eine Vielzahl von Mississippi-Muscheln für die Ausstellung in einem Naturzentrum aufbewahren.

Bleiben sie tatsächlich in einem Behälter mit Löchern im Substrat?

Würde Ihr Fütterungsrezept für sie funktionieren? Mach das

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 17. Dezember 2011:

Ich bin ehrlich zu dir ... Ich würde nichts anderes in deinen Tank geben.

Ich bin mir fast sicher, dass die Sträflinge Ihre Muscheln zu Tode belästigen würden.

Craig am 17. Dezember 2011:

Ich habe 6 Sträflinge und 4 Brisstlenosen. 2 Regenbogenhaie, ein goldener Hai, ein grüner Terror, ein Geistermesser und ein Yabbie. Kann ich eine Muschel mit ihnen in einen dreieinhalb Fuß großen Tank geben?

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 06. November 2011:

Danke! :-)

Steve Andrews von Teneriffa am 06. November 2011:

Für diesen sehr interessanten Hub gestimmt!

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 28. Oktober 2011:

So viel Bioload kann Ihre Muscheln töten. Sie müssten ein Kick-Butt-Filtersystem einrichten. Sie können natürlich filtrieren oder mechanisch. Die Schildkröten können die Muscheln jedoch essen.

Potatochobit am 06. Oktober 2011:

Ich habe ein Baby-Schildkrötenpanzer

und die Schildkröten sind soo chaotisch!

Sie zerreißen die Lebensmittelpellets, wenn sie essen, und es kommt überall hin

Das Wasser trübt sich sofort

Ich frage mich, ob eine Muschel dies helfen kann?

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 21. September 2011:

Ich würde sie täglich oder mindestens alle zwei Tage überprüfen. Überprüfen Sie auch einmal pro Woche Ihren Ammoniakspiegel. Wenn Sie sich das Substrat genau ansehen, sollten Sie die Öffnung des Muschelmundes sehen. Solange sich das bewegt (filtert), leben die Muscheln.

Wenn sie sterben, können Muscheln Ihre Fische töten, wenn Sie sie in einem kleinen Tank haben. Je größer der Tank, desto besser. Auf diese Weise ist die Ammoniakspitze nicht so hart. Stellen Sie sicher, dass Sie die Muscheln füttern, da sie verhungern, wenn Sie dies nicht tun.

Steve am 21. September 2011:

Ich habe gerade zwei Muscheln zu meinem Tank hinzugefügt und es ist nichts, was ich jemals wirklich nachgeschlagen habe und die Tierhandlung konnte mir auch nicht viel sagen, aber ich mag Dinge, die anders sind.

Einer grub sich innerhalb weniger Stunden in den Kies, die anderen saßen immer noch oben. Wie riskant ist es, sie daran zu halten, wie Sie über die Ammoniakspitze gesagt haben, wenn sie sterben? Ich habe ein paar schöne Fische und möchte keine riskieren.

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 15. September 2011:

Ich würde sagen, es hat sich im Substrat FishLover vergraben. Schauen Sie sich das Substrat genau an - normalerweise sehen Sie, wie die kleinen Röhrchen herausragen und das Wasser filtern. Es wäre wie zwei kleine, pulsierende Löcher im Sand.

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 15. September 2011:

Sie könnten sie essen, Chris, lol. Schildkröten sind hinterhältige kleine Teufel! Natürlich wäre es ein leckerer Snack für sie, lol.

chris am 15. September 2011:

Kann ich mit meinen 2 rotohrigen Wasserschildkröten ein paar Muscheln in den Tank geben?

Fischliebhaber am 13. September 2011:

Wow ... Ich bin kürzlich mit einem Freund angeln gegangen und habe einen Barsch, einen Bluegill und 2 Muscheln gefangen. Ich habe immer noch meinen Barsch und er ist glücklich in seinem provisorischen Tank, bis ich einen einheimischen für ihn mache, der Bluegill starb, bevor er nach Hause kam und die 1 Muschel war bereits tot und als ich sie in mein Aquarium legte, wurde sie von meiner Dojo-Schmerle gefressen ich nehme an. Aber das andere, das ich hineingesteckt habe, habe ich auf sandigem Kies gelassen und am nächsten Morgen benutze ich mein Netz und finde ihn begraben und jetzt kann ich ihn nicht mehr finden (ich nehme an, er hat einen Tunnel gegraben), aber es ist trotzdem mein erstes Mal mit Muscheln und Ich bin zumindest glücklich.

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 20. August 2011:

Nun, wenn sie eine Kaltwassermuschel sind, sollten sie in Ordnung sein. Könnte aber einen Parasiten oder eine Krankheit tragen. Ich glaube, Goldfische mögen hartes Wasser, also würden sie mit der Muschelpräferenz in Bezug auf die Wasserhärte arbeiten.

Kitt am 20. August 2011:

danke für die Info, ich habe gerade ein paar Muscheln von der Größe meines Fingers bekommen. Ich bin mir nicht sicher, wie groß sie werden. Ich habe sie an einem Fluss. Ich frage mich, ob sie sicher mit einem Goldfisch zusammengebracht werden können.

Vielen Dank

Kaitlyn am 22. Juli 2011:

Ich habe Haustiermuscheln - ich züchte sie so groß wie ich kann, aber bis jetzt sind sie ungefähr so ​​groß wie mein Daumen

Aquaticopia am 25. Februar 2011:

Ähm, tut mir leid, ich habe noch nie Hubpages verwendet - dieses Video war youtube> Suche nach "Asian Clam", es sei denn, dieser Link funktioniert:

Aquaticopia am 25. Februar 2011:

Tolle Infos! Ich hatte mich immer gefragt, ob Muscheln zusätzlich zu ihrer Filterzufuhr Abfall * Chemikalien * entfernen.

@Darlene, wenn die Muschel in das Aquarium eingeführt wird, lege sie auf den Untergrund und wenn sie sich sicher anfühlt (nicht ein bisschen gestört wird), öffnet sie sich und benutzt einen "Fuß" (sieht aus wie eine weiße oder rosa Zunge), um sich aufzurichten und fühle seinen Weg in das Substrat. Es klemmt sich dann in das Substrat hinein. Solange Ihr Substrat tief genug ist, positioniert es sich vertikal (wo die beiden miteinander verbundenen Schalenteile nach oben und unten zeigen). Sie sollten in der Lage sein, zwei kleine Syphonlöcher durch das Substrat zu sehen. Wenn Ihre Muschel horizontal und unter dem Untergrund liegt - ist sie möglicherweise tot? Ich habe ein Video meiner Muschel verlinkt, als sie sich zum ersten Mal in den Sand grub, um sie zu veranschaulichen.

Liebling am 08. Dezember 2010:

Vielen Dank für all diese guten Informationen. In der Tierhandlung zeigen sie die Muschelposition gerade und meine liegt nicht wie eine Muschel, ist das normal? Meine Muschel ist auch begraben. Könnte mir jemand Vorschläge zur täglichen Lebensgewohnheit einer Muschel geben?

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 29. Juli 2010:

Heya Sterling,

Danke für Ihre netten Worte!

Ich liebe es, so ziemlich jedes Tier zu halten. Muscheln haben mich immer fasziniert - ich kann mich daran erinnern, sie als Kind behalten zu haben. Viel Spaß!

Das einzige Tauchen, das ich jemals gemacht habe, war das, bei dem du den Atem anhältst und hoffst, dass du nicht auf einem Alligator landest!

Sterling Carter von Indian Mound, Tennessee am 29. Juli 2010:

Wow, was für ein interessanter Hub. Ich bin ein Schwarzwassertaucher von Beruf seit fast 20 Jahren. Ich habe einen Großteil meines Lebens unter Wasser damit verbracht, Muscheln zu suchen und über sie zu lernen.

Hier in Tennessee haben wir ein paar Muscheln, aber meistens haben wir Muscheln. Diese werden für ihr Perlmutt geerntet. Sie sind schwer, dick und können sehr groß werden.

Ich habe mindestens eine von jeder Art gehalten, die ich legal in einem Aquarium ernten konnte, zusammen mit anderen wild gefangenen Fischen.

Ich musste ganz genau das tun, als eine meiner größeren Muscheln, ein 5-Pfund-Waschbrett, es schaffte, seinen Fuß zwischen das Silikon und das Glas zu bekommen und meinen 200-Gallonen-Tank zu zerbrechen.

Lektion gelernt.

Ich habe diesen Hub sehr genossen

Vielen Dank

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 29. Juli 2010:

Hallo Shad,

Ich rate davon ab, wild gefangene Tiere in Ihr Aquarium zu bringen. Sie tragen Krankheiten, die wahrscheinlich nicht in Ihrem Tank sind. Das ist schlecht für Ihren Jack Dempsey.

Wenn die Muschel stirbt, kann dies Ihr System zerstören. Wenn Sie sich dafür entscheiden, es aufzubewahren, empfehle ich, ihm einen eigenen Behälter zu geben und daran zu denken, ihn zu füttern!

Wenn ich es wäre, würde ich die Muschel wegen ihrer Verletzung menschlich einschläfern lassen.

Ich hoffe das hilft und kann gerne weitere Fragen stellen. :) :)

Shad am 29. Juli 2010:

Ich fand eine Muschel in einem Teich und legte sie mit meinem Jack Dempsey in mein Aquarium. Es ist ungefähr 4 bis 5 Zoll groß und hat einen Riss in der Schale. Ist es sicher, es in meinem Tank zu behalten und wird es sich selbst züchten, dank derer, die mir jemals antworten können?

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 15. April 2010:

Brad,

* Ja, Sie können die Muscheln genau wie Fische akklimatisieren.

* Algenpulver können in verschiedenen Geschäften online, bei Ebay oder sogar in Ihrer örtlichen Tierhandlung gekauft werden. Ich benutze Bio-Spirulina sehr gerne, die Muscheln fressen es auch schnell auf.

* Meine essen zwar kleine Partikel von Fischfutter, aber es kann schwierig sein, genug Futter für sie zu bekommen, das zu ausreichend kleinen Partikeln zerkleinert wird. Sie essen wirklich viel und ständig! :-Ö

Hier ist der Link zu meinem Muschelrezept.

Brad am 12. April 2010:

Ich habe mich gefragt, wie man einem Aquarium Muscheln hinzufügt und wie man sie füttert. Fügen Sie sie hinzu wie Fische, die Sie Fisch hinzufügen? Kann ich Fischflocken zerkleinern, um sie zu füttern, wenn keine Algen vorhanden sind?

Isadora (Autorin) aus Tennessee am 25. Februar 2010:

Gern geschehen, James. :-)

James am 25. Februar 2010:

Vielen Dank für den Hinweis, dass Muscheln als Tiere und nicht als Pflanzen wirken. Sie entfernen keine Nitrite / Ammoniak; Sie entfernen Schwebeteilchen. Muscheln wachsen am besten in ungefiltertem, trübem Wasser.


Halten von Süßwassermuscheln im Aquarium

Muscheln sind eine wunderbare Ergänzung für jedes Aquarium und erfordern im Gegensatz zu anderen Haustieren keine besondere Aufmerksamkeit, um ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Sie werden oft hinzugefügt, um Teil einer Aquariengemeinschaft zu sein, da Muscheln bekanntermaßen als natürlicher Filter dienen, um Partikel und Essensreste zu entfernen, die häufig im Sand- und Kiesbett eingeschlossen werden. Ein Aquarium, in dem sowohl Fische als auch Muscheln gehalten werden sollen, sollte eine Mischung von Substraten aufweisen, die nicht zu grob oder zu fein sein sollten und deren Korngröße zwischen 1 und 3 mm liegt. Ich würde empfehlen, dass Sie vor dem Hinzufügen des Substrats gründlich abspülen und reinigen, um eine unerwünschte Ansammlung von Abfällen zu verhindern, die Viruserkrankungen bergen könnten.

Bei der Wartung habe ich selten Probleme, mich um ihre Bedürfnisse zu kümmern. Tatsächlich haben diese Muscheln fast für sich selbst gesorgt, ohne meine Aufmerksamkeit oder Aufsicht zu erfordern. Bestimmte Aquarianer lassen sie in Ruhe, ohne spezielle Lebensmittel zu füttern, damit sie die übrig gebliebenen Abfälle sichten und aufheben können. Für meine gehe ich manchmal zu den Tierfischgeschäften und versuche, für sie einige sinkende Algenwaffeln zu kaufen, die sie einfach gerne essen. Ein Hinweis zur Vorsicht ist jedoch, dass keine toten Muscheln im Tank verbleiben, da sonst das Wasser sofort verschmutzt und der Ammoniakspiegel erhöht wird, der für Ihre Wassergemeinschaft gefährlich ist.

Süßwasseraquarienmuscheln sind mit allen tropischen Arten und Kaltwasserfischen kompatibel, da sie sich an die natürlichen Bedingungen anpassen. Was ich jedoch herausgefunden habe, ist, dass sie normalerweise im Bereich von etwas niedrigere Wassertemperaturen bevorzugen 20 bis 22 Grad Celsius Dies bedeutet, dass Kaltwassergefährten besser geeignet sind, mit ihnen auszukommen. Es gibt jedoch bestimmte Fischarten, die ich nicht mit meinen Haustiermuscheln wie Süßwasserpuffer, Schmerlen und bestimmten Welsarten zusammenhalten würde, da sie am Ende eine gute Mahlzeit daraus machen.

Informationen von einem unserer treuen Leser.
Danke Mark, danke!


Pflege für Tridacnid Muscheln

Tridacna maxima Foto: Keith Berkelhamer

Riesenmuscheln, sowohl die Hippopus-Muscheln als auch die Tridacna-Muscheln, sind schön, winterhart, wachsen schnell und erfordern wenig Pflege!

  • Riffaquarium einrichten
    Aquarium Parameter
    Beleuchtungstipps
  • Riesenmuscheln zu verkaufen:
    Worauf Sie beim Kauf von Riesenmuscheln achten sollten
  • Riesenmuscheln in den Riffbehälter legen
  • Riesenmuschelpflege
    Riesenmuscheln füttern
    Nährstoffe für Riesenmuscheln
  • Riesenmuschel-Anhalter:
  • Riesenmuschel-Raubtiere und Schädlinge:

All dies gilt, wenn Sie von einer Muschel sprechen, die bereits gut an Ihr Aquarium angepasst ist. Wie bei allen Haustieren (in Ihrem Tank oder auf andere Weise) müssen sie ordnungsgemäß gepflegt werden, um diesen Ansprüchen tatsächlich gerecht zu werden. Einmal etabliert, ist eine Riesenmuschel eine großartige Ergänzung für ein Riffaquarium. Obwohl es wie alle Riffbewohner eine gute Wasserqualität und eine angemessene Beleuchtung benötigt, wird es sonst wenig Pflege erfordern.

Riesenmuscheln können Ihnen einige Jahre Freude bereiten, die anfängliche Anpassung an Ihren Tank kann jedoch eine sehr schwierige Zeit sein. Die Unterschiede in Bezug auf Beleuchtung, pH-Wert, Temperatur, Salzgehalt, Wasserstrom und mehr können für die neue Muschel drastisch sein. Es ist wichtig, dass Sie so gut wie möglich auf die Pflege Ihrer Muschel vorbereitet sind, bevor Sie eine kaufen.

Versuchen Sie, vom Bauernhof gezüchtete Riesenmuscheln zu kaufen, anstatt sie in freier Wildbahn zu sammeln. Tridacnid-Muscheln wurden in vielen Gebieten wegen Überernte ausgerottet und für Lebensmittel und Muscheln gesammelt.

Die Marikultur von Tridacnid-Muscheln wurde begonnen, um Gebiete wieder aufzufüllen, in denen die Muscheln beseitigt worden waren, und um eine auf dem Bauernhof gezüchtete Muschelquelle für Lebensmittel bereitzustellen. Ein Teil der auf dem Bauernhof gezüchteten Muscheln geht jetzt an den Aquarienhandel. Die Gewinne aus der Nachfrage der Aquarianer haben das Interesse geweckt, bunte Sorten aller Arten zu produzieren. Fragen Sie Ihre Fischgeschäfte und Online-Verkäufer nach Muscheln.

Die Crocea Clam erreicht die Geschlechtsreife um 3 "und / oder 4 bis 5 Jahre. Sie schießen alle 2 Minuten ihre Spermien oder Eier heraus. Ein guter Abschäumer, der hilft, die Wasserparameter wieder ins Gleichgewicht zu bringen, hilft, wenn eines dieser Ereignisse eintritt. SPS-Tanks mit Etwa 2 ppm Nitrate sind die perfekte Umgebung für Ihre Muschel.

Die Derasa-Muschel ist eine der am einfachsten zu pflegenden Muscheln mit einigen bemerkenswerten Fakten. Erstens können sie mit mäßigem Licht auskommen, es sei denn, sie sind hellblau (seltene Färbung) und eignen sich gut für Metallhalogenide, intensive LED und starke T5. Sie sind immer noch für fortgeschrittene Aquarianer gedacht, die stabile und saubere Wasserparameter beibehalten können. Akklimatisieren Sie sie langsam und über einen Zeitraum von etwa einer Woche an die Lichter eines hellen Aquariums. Sie werden 3 "pro Jahr wachsen, so dass, wo sie platziert werden, schließlich von einer 18 bis 24" Muschel übernommen werden! Äh, nein, sie sind keine gute Wahl für Nanotanks! Die Färbung dieser Muschel ist ein perfektes Beispiel für die wärmeren Töne eines Derasa, gemischt mit schillernden Akzenten und Abisolieren.

Es ist bekannt, dass die Gigas-Muschel bis zu 4 Fuß groß wird und etwa 500 Pfund wiegt. Der Rekord liegt bei 4,5 "und über 750 Pfund, was den Grund unterstreicht, warum diese Muscheln am besten im Meer gelassen werden, um das Wasser dort zu reinigen. Wenn eine Muschel über 100 Jahre lang lebt, ist es unwahrscheinlich, dass ein neuer Besitzer darüber hinaus lebt Ein Aquarium würde die Muschel nehmen. Sobald sie 12 "erreichen und sich Fische im Tank befinden und das Licht stark ist, ist es nicht so notwendig, sie zu füttern, jedoch sollten die Nitrate mindestens 2 ppm betragen.

Dieses Video zeigt, dass Maxima-Muscheln wie Fingerabdrücke sind, da keine zwei jemals gleich aussehen! Sie haben Lichtsensoren am Mantel und brauchen viel Licht. Halten Sie Ihren Tank-Kelvin-Bereich von 6K bis 10K, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Sie tun am besten in einem Tank, der mindestens 100 Gallonen ist. Maxima-Muscheln können über 200 Jahre alt werden und werden 14 "ungefähr 70 oder 80 Jahre alt. Die meisten leben jedoch nicht so lange in Gefangenschaft und werden in den meisten Aquarianertanks in den ersten 30 Jahren höchstwahrscheinlich auf ungefähr 8 bis 9" wachsen.

Squamosa Muscheln erreichen normalerweise etwa 12 "in Gefangenschaft. Sie können fast 18" erreichen, obwohl es 60 bis 70 Jahre dauern wird, um dies zu tun! Dieses Video zeigt die Schönheit der Squamosa-Muschel im Detail. Stellen Sie einen Tank mit mindestens 100 Gallonen für stabiles Wasser und sehr starkes Licht bereit. Diese werden als Anfängermuschel angesehen, und starkes Licht, ein mindestens 6 Monate alter Tank und nur ein turbulenter Wasserfluss, der niedrig bis hoch sein kann, sind erforderlich. Wenn Wasser direkt aus einer Pumpe schießt, stirbt die Muschel aus verschiedenen Gründen im Laufe der Zeit ab. Die Schönheit dieser Muschel zeigt sich auch in ihrer Schale!

Die Hippopus- oder Bärenklauenmuschel ist nur eine von zwei Muscheln dieser Gattung, Hippopus. Sie werden normalerweise 16 Jahre alt, daher benötigen sie einen 100-Gallonen-Tank, stabiles Wasser, mäßige bis starke Beleuchtung und einen geringen bis hohen Wasserdurchfluss, der turbulent und nicht linear ist. Dies sind die langlebigsten Muscheln, die für Anfänger geeignet sind Sie haben sehr attraktive Muscheln, die Schönheit von innen und außen demonstrieren!

  • Temperatur: Mittlere bis obere 70 ° F (Mitte 20 ° C). Lassen Sie das Aquarium nicht über 30 ° C liegen.
  • Salzgehalt / spezifisches Gewicht: 1,024. Der Salzgehalt ist ebenfalls wichtig. Ein zu hoher oder zu niedriger Salzgehalt kann zum Tod einer Muschel führen. Versuchen Sie, das spezifische Gewicht zwischen 1,023 und 1,025 zu halten.
  • pH: 8,3. Lassen Sie das Aquarium einen pH-Wert über 8,4 nicht überschreiten.
  • Härte: Halten Sie ein dkh von 7,9 ein.
  • Wasserbewegung: Bei den meisten Riesenmuscheln werden geringe bis mäßige Strömungen toleriert.

Riesenmuscheln eignen sich gut für mäßige bis relativ hohe Lichtintensitäten. They don't particularly like intense lighting nor will they tolerate sudden increases in intensity. Take great care if attempting to acclimate them to intense lighting such as metal halides. T. gigas can be adapted to metal halide lighting, but this should be done over time as a gradual process.
When determining the lighting needs of your clam, a few basic things to consider are placing it in the aquarium, its mantle color, what species of clam is it, and its needs as it ages:

Lighting tips for keeping giant clams:

  • Placing giant clams:
    With brighter lights, you can place your clams lower in the tank. With lower intensity lights, you will be forced to place them near the surface.
  • Giant clam species - lighting needs:
    Light requirements are different for the different species of clams:
    • The Crocea Clam T. crocea and Maxima Clam T. maxima need the most light..
    • These are followed by the Gigas Clam T. gigas , Derasa Clam T. derasa , and Squarmosa Clam T. squamosa .
    • The least amount of light is needed by the Hippopus Clam H. hippopus .
    Â Â Most clams need a lot of blue light in the bulb's spectrum. The Derasa Clam T. derasa needs less blue light than Gigas Clam T. gigas and Maxima Clam T. maxima .
  • Clam mantle color - lighting needs:
    Clams with brown mantles do not require as much light as those with blue mantles, usually, and are considered easier to keep in the home aquarium lighting wise. Clams with blue mantles are usually found in shallow-water. The blue pigment acts as a light filter and so they require substantial quantities of light.
    A good rule to stick to is, the more colorful the clam, the greater quality and quantity of light it will need.
  • Giant clam ages - lighting needs: :
    As the clam grows, its mantle will thicken and the number of zooxanthellae will increase (with the deeper lying zooxanthellae receiving less light) and it will require more and more light.
    Smaller clams, those less than 1.56 inch / 4.0 cm, require less light to maintain their optimum growth while the larger clams require more light. Also, juvenile clams will adapt to lighting variables more readily than adult clams.

Changes in lighting / environment - effects on giant clams:

When you take a clam from the sea and place it in the aquarium, the difference in the spectral composition of the light can have drastic impact on the clam's food supply. A clam at sea receiving the full light spectrum transferred to a tank with the same light intensity, only with blue wavelengths dominating, is receiving the same amount of light but some wavelengths are missing and others are in greater quantities.
Depending on the clam's adaptation, some of the zooxanthellae's assimilation pigments may cease to function and pigments that would use the new wavelengths aren't even present. Basically in this situation, the new lighting is incorrect for the clam even though the intensity of the illumination is the same as before. The clam can adapt to the new spectral composition, slowly, but the time needed for this to occur may be too long.
This leaves the clam weakened, with less resistance to defend against predators, diseases, etc. Smaller clams require less light.

What to look for when purchasing Tridacnid clams - what to know about giant clams for sale:

  • Watch for gaping Clams:
    Recently imported or transported clams usually exhibit a behavior called gaping. A gaping clam will appear as follows: shell fully open, mantle poorly extended, and inhalant siphon widely stretched. This eventually passes.
    Gaping will continue if the clam is kept under insufficient lighting, is damaged, or unhealthy. The mantle will begin to pull inwards, shriveling and tearing between the siphons. A healthy clam's inhalant siphon can open wide sometimes, but gaping leaves a sehr wide opening.
    The clam will stay like this for as long as the clam is unhealthy.
  • Examine the mantle:
    The clams mantle should be colorful everywhere with no clear or white areas. Colorless areas may be the result of poor lighting, predators, or disease. A clam will quickly recover from poor lighting once conditions are improved. NOTE: It is normal for T. gigas to have clear areas near the center of their mantle.
    Also check for rips and tears in the mantle. A healthy mantle should be extended over the edge of the shell and not pulled inwards. NOTE: It is normal for H. Hippopus' mantles to not extend over the shell.
  • Check the clam's reactions.
    A healthy clam should react to external stimulus by forcefully closing its shell. Newly imported and transported clams tend to react more slowly, but will improve as they regain their strength.
  • Check the clam's byssus gland:
    The byssus gland should be undamaged. You should not see any torn or loose tissue hanging from the bottom of the clam. Some byssal strands may be visible, but no solid tissue hanging loose.
    Byssal gland damage isn't always visible, however. The clam may appear fine for a couple of weeks and then die suddenly for seemingly no reason.
    On the good side, byssal gland damage isn't always fatal. According to The Reef Aquarium Volume One, Delbeek and Sprung have collected and purchased damaged clams with little loss.
  • Removing a giant clam:
    If the clam is attached to substrate, please take care when detaching. Lift the shell gently and insert a sharp knife, razor, or scissors and cut the threads as close as possible to the substrate. Machen nicht cut close to the shell. You could cut into the extended byssal gland. If the clam is attached to a small rock, pebbles, etc., just leave it alone.
    The Crocea Clam T. crocea and Maxima Clam T. maxima are very sensitive about being handled like this and are best left attached if possible.

Farm raised giant clams: Hatchery (culture/farm) systems for giant clams are setup basically the same. Baby clams only live a short time in tanks. Once the clams reach 0.75 to 1.25 inches (20 to 30 millimeters) they are moved to ocean nurseries. They spend the rest of their growing time, until they reach about 1.5 inches (4 centimeters) or more, in the ocean. This is true for majority of the clams, regardless of their species, that are marketed to the hobby. So, even the farm raised clams are from the sea!

A hint for clam sellers: A good way to display clam stock would be to place them on small cups or pots filled with crushed coral.

  • This way the clam will only attach to the gravel. This makes it very easy to remove the clam when sold and with much less stress on the clam and its byssal threads and gland. There is also less stress on a seller who has to dismantle their display to detach the clam while the customer stands around waiting.
  • Rinse the gravel routinely to prevent worms from moving in.
  • The pots will also help keep the clams upright and positioned properly under the light source.
  • Dealers can also hang a mirror above the aquarium (at a 45 degree angle). The customer will then see the true colors of the clams without having to contort themselves.

Placing Giant Clams In the Reef Tank

When putting your clam in your tank there are a few placement considerations:

  • Clam movement :
    Once placed, clams generally cannot move around on their own. This is why where you put them in your tank is of vital importance. Clams placed on hard surfaces (rocks) will not be able to upright themselves or shift their positions. Clams on sand can manage to upright themselves or shift positions with small movements.
    Don't expect your clam to move any great distances. Juveniles clams settle permanently, only using their foot to travel short distances.
    Generally the larger the clam, the less moving around you should expect, which basically means your clam's place in your tank and its happiness there is really up to you.
  • Closing clam shells :
    Clams can close their shells with enough force to expel a surprising amount of water out of their siphons. If you place your clam near the top of your tank, this water may be expelled out of the tank or up into your lighting system.
    Clam's may also accidentally trap small, slow moving fish that rest on their mantle (for example, mandarins, gobies, hawkfish, or blennies).
  • Surface - flat or inclined:
    Find as flat a surface as possible and place the byssal opening flat on the substrate with the mantle facing directly up.
    Horizontal surfaces are best for clam placement. If you insist on putting your clam on an incline, make sure the byssal opening is on the lower portion of the substrate. If the incline is too great, the clam will not receive enough light, so do not place it on steep substrate.
  • Substrate types:
    A clam may fall over several times before it firmly attaches to the substrate. A good idea is to put some small rocks (crushed coral, large pieces of substrate, etc.) around the clam to help it stay upright. These small rocks will not get in the way of the opening and closing of the shell.
    Your clam will attach within a few days to a week. Substrate is not related to attachment speed. Once your clam is attached, you can remove the rocks, unless the clam has used them in its attachment.
    Do not place your clam between large rocks, inside small holes, or up against the tank wall, or you may prevent them from opening fully.
    • The Crocea Clam T. crocea and Maxima Clam T. maxima are found in rocky habitats so it is best to place them on rocks. .
    • The Squarmosa Clam T. squamosa , Derasa Clam T. derasa , Gigas Clam T. giga s, and Hippopus Clam H. hippopus are best placed on sandy substrates.
  • Lighting requirements:
    Remember the lighting requirements of the clam you are putting in your tank. Clams with colorful mantles need a great deal of light. Clams with brown mantles, not as much light. If your clam has a brown mantle, place it nearer the bottom of your tank, or shield it (an overhang would work well for this) from strong lighting if you have to.
  • Giant clam position:
    Don't leave a clam that has fallen over, upright it as soon as possible.
  • Inhalant siphon:
    Place the clam so the inhalant siphon (which lies above the byssal opening) is on the lowest portion of the slope. As the clam grows it will place greater strain on its byssal gland, so if the gland is on the upper portion of the slope, the weight of the clam could gradually pull the gland out. Adult Hippopus sp . tend to sit more on their hinge than on the byssal opening.
  • Mantle:
    Giant clams should be placed so that the majority of their mantle is facing upwards. Juveniles will attach themselves to rocks with byssus threads just as other tridacnid clams do.
  • Currents:
    GIant clams do not like strong currents, especially the Crocea Clam T. crocea . Do not place them where they would receive strong, direct water currents. Too much current will cause your clam not to open. They do need water flow to bring nutrients to them, just not too strong.
  • Tank mates:
    Keep your clam as far away from any aggressive coral or anemone as is possible in your tank. If sections of the mantle are pulled away or shriveled on the same side as a coral or anemone, it is probably irritating the clam and move the coral, anemone, or clam as soon as possible. Do not hesitate, or it will die quickly.

With proper lighting and careful attention, giant clams require little else in the way of care. It is important to make sure they are not being irritated, not being fed upon by other organisms, and good water quality must be maintained. Giant Clams can be kept in a reef environment with live rock and coral substrates. The number one cause of a giant clam's demise is usually water quality. A high pH and high temperatures can cause problems.

  • Giant clams receive the majority of their nutrition from their zooxanthellae, whether additional feeding is required is still debated. Some hobbyists believe that tridacnids should be fed, going on the assumption that they are filter feeders like other clams.
  • According to The Reef Aquarium Volume One, when Delbeek and Sprung attempted to feed the clams, they closed forcefully and expelled the food. They may accept a dilute suspension of live phytoplankton or a yeast. However, the effort required to feed these items is not worth it in the opinions of Delbeek and Sprung. Delbeek and Sprung noted that for many years, Tridacnid clams have been grown successfully in both culture systems and home aquaria without any supplemental feedings. They noted that bacteria, organic and inorganic compounds are always present in the water of closed systems (like our tanks), and these may be consumed or absorbed by the clams.
  • Of opposing opinion, Albert Thiel noted that in some cases supplemental feeding may be necessary. What those "cases" are was not mentioned. Mr. Thiel further notes that small foods should be used and that clams do not feed on large chunks of food. Use good quality food like shrimp or scallop meat run through a blender.
  • For more detailed information about the nutrition and feeding requirements of clams see:
    Giant Clams - What Do Clams Eat?

Basic Nutrients for giant clams:
Basic nutrients in the aquarium that these giant clams need are calcium, strontium, iodine, magnesium, and possibly a minute amount nitrate.

  • Calcium: Calcium is the main building block for clams and should be present in the water at levels of at least 280 mg/L for growth to occur. More rapid, natural growth is seen when calcium is in the range of 400-480 mg/L.
  • Strontium: Strontium is incorporated in the shell along with calcium and should also be provided for optimum growth.
  • Iodine: The addition of iodine to the aquarium will also enhance growth and color in giant clams.
  • Magnesium: Magnesium aids in maintaining proper calcium levels and in the formation of skeletal material in clams
  • Nitrate: They require some nitrogen for proper growth. Nitrate can be added if levels are extremely low, but be careful as nitrates should never exceed 2 mg/L.

What might be hitching a ride on a giant clam:

  • Clam shell with encrusting organisms:
    Clam's sometimes arrive with growths of encrusting organisms on their shells, especially the Maxima Clam T. maxima and Squamosa Clam T. squamosa . Check these growths very carefully. Dead or necrotic areas may foul your tank.
  • Parasitic snails:
    Various parasitic snails can be imported with your clam. They are carnivorous boring snails and that description should be enough for you to want them out of your tank and as far away from your clams as possible.
    Look for small rice grain-sized, cream colored spots near the base or hidden within the flutes (the grooves and indentations in the shell) of the shell, or, at night, along the upper edge of the shell. If the clam is attached to a rock, check by lifting the clam a short distance off the rock and look underneath. You are looking for small (0.08-0.2 inch / 2-5 mm long) snails. Remove all of these snails.
  • Quarantine giant Clams:
    If you have the facilities, quarantining your clam until you are sure all the snails are removed is a good idea. Also check for the egg masses of these snails and remove them as well. They are small, jelly-like masses on the shell. Don't confuse the jelly-like mass some clams excrete around their byssus opening for these egg masses .Keep looking for these snails. Just because you think you got them all when you added the clan to your tank doesn't mean you really did!
  • Safe shrimps and crabs:
    Symbiotic shrimp from the family Palaemondidae ( Anchistus , Conchodytes and Paranchistus ) or small crabs such as Pea Crabs of the family Pinnotheridae may be visible through the inhalant siphon in larger clams.
    These animals live inside the clam and do not harm it, although what they eat and what they do for the clam is unknown.

Giant Clam Predators and Pests:

In the wild, small tridacnid clams are heavily preyed upon. Many species of fish (triggerfish, large wrasses, puffers, etc.), crabs, lobsters, shrimp, polychaetes (Bristleworms, Fireworms, etc.), octopi, and snails prey on clams. Even burrowing sponges! Since most of the clams available to aquarists are juveniles, hobbyists should be extra cautious about both predators and environmental factors that can wreak havoc with a clam.

  • Fish Predators:
    Certain wrasse species (Family Labridae ) are bad tank mates. Species like the Twin Spot Wrasse Coris aygula and Bird Wrasse Gomphosus varius have been known to attack and devour juvenile clams in the aquarium. Sometimes the clam is eaten from above or knocked over and eaten through the soft and unprotected byssal opening. Any large wrasse species should be watched closely when introduced into a tank with giant clams.
    Other fish can also irritate clams. Fish that are constantly grazing like as Centropyge sp. (Pygmy Angelfish), Ctenochaetus sp. (Chevron Tang, etc.) and Acanthurus sp. (Achilles Tang, etc.) Tangs, and Ecsenius sp. (Blennies) will occasionally nip at a clam in passing.
    Sometimes small pieces of tissue are removed but the problem is that the clam is now irritated and it will expand less and less. It may eventually expand so little that it won't receive enough light and will slowly die.
  • Crab Predators:
    Large crabs will eat clams and usually shortly after they are placed in the tank, before they can attach to the substrate. They attack the clam through the byssal opening, but larger crabs just crack the shells open.
  • Shrimp Predators:
    Certain species of shrimp can also prey on clams. Large shrimp such as Marble Shrimp Saron marmoratus and Buffalo Shrimp Saron sp. will attack clams at night.
    The common Cleaner Shrimp Lysmata amboinensis has been known to attack clams. It's rare, but it does happen, especially when the clam is injured and the shrimp hungry.
  • Snail Predators :
    Parasitic snails are sometimes imported with tridacnid clams as mentioned earlier. Examine new clams closely and remove any snails or eggs right away.
  • Environmental factors:
    A number of environmental factors can also irritate giant clams, creating potential problems:
    • Algae:
      Algae is another problem for clams. If algae begins to grow over the lip of the shell, the mantle may become irritated and it will not expand as much.
    • Macroalgae:
      Macroalgae like Caulerpa can irritate the clam from underneath if allowed to grow under the byssal opening. If this happens, the clam will produce large amounts of mucus from below that surrounds the base.
    • Clam Mucus:
      Producing large amounts of mucus is a normal means of protection for the clam against algae, stinging corals, or predators. The mucus is thick, clear, and often contains brown patches (brown jelly). The effect of noxious by-products of soft corals (example: Xenia spp.) can also cause clams to produce large amounts of clear mucus. The mucus can quickly clog prefilters
    • Aiptasia anemones:
      If Aiptasia are allowed to grow on tridacnid clams, they can reach underneath the mantle and sting the clam. This will result in the mantle pulling away and the clam will eventually die.
    • Clam worms:
      Polychaete worms such as the larger Nereis sp. and Eunice sp. can prey upon tridacnids. They are usually active at night and feed on the clam from below, through the byssal opening or by boring a hole through the shell.
    • Air bubbles:
      Air bubbles can be a problem too. They can become trapped inside the clam and cause the clam's demise.
  • For more information on giant clam predators and pests see:
    Tridacnid Clams: Friends, Enemies & Ailments

Authors: Elizabeth M. Lukan / Clarice Brough, CFS.

Copyright © [Animal-World] 1998-2020. Alle Rechte vorbehalten.


How to Keep and Care for Freshwater Clams in Aquariums - pets

This picture shows a Freshwater Clam.
These are Fun !!
Please read the important
email below on this page.

Appropriate Home
An aquarium with an external power filter with a BIO-Wheel, and a maximum of 1/4-inch of gravel.

We know that these clams do well from 65 to 82 degrees F., so they will do well in both cool water aquariums without a heater and warm water aquariums with a heater.

Click here for more about cool water aquariums, or click here for more about warm water aquariums.

Freshwater Flat Clam
Size: 2" to 3" long
More Fun !!
Please read the important
email below on this page.

Recommended Diet
These clams are filter feeders, filtering what they eat from the water that they live in. They seem to do well in aquariums, and we have kept them for many months.

Size and Lifespan
These clams are usually about 1" to 1.5" across the shell, but we have heard that a few are as big as 2" across the shell. We don't know how long they can live, but they can live for at least a few years.

Unfortunately, when people tire of aquarium species - or they become problematic they elect to 'dump' them into a pond or lake rather than finding them a home or digging a hole and burying them. Aquarium dumping is a major pathway for invasive species.

One good example of what can happen is the snakehead problem that has been recently made national headlines. The hundreds of thousands of waterbodies across the US that are infested with elodia, milfoil, salvinia, azola and other aquarium plants are another prime example of aquarium dumping that is costing the taxpayers billions each year for control and eradication.

You have a wonderful website and I will no doubt purchase some cichlids from you in the future. However, I would encourage you - and other mail order houses - to include information that explains why these animals and plants should never be put into public waters - or even into private ponds where there is a chance that flooding may spread them into public waters.

We know that that we must responsible or the government will have to make more laws that limit the kinds of pets we keep.


Author: Giovanni Carlo

I am a koi fish keeper and breeder a husband of beautiful wife Maybel and beautiful daughter May Carl I have been in fish keeping hobby for over 35 years. Like many kids in the 80's We catch fish in the rivers and canals and kept it in the "pasong" local visayan name for pond. or a large mayo bottle since We don't have aquariums yet on that time. decades later their is a small petshop open in my place and that starts me from buying aquarium and fishes that are sold in the pet store decades later start growing goldfish and koi fish until today. View all posts by Giovanni Carlo


Schau das Video: MEINE PFLANZENPFLEGE. AUFWAND. TIPPS (Juni 2021).