Information

Deutsche Schäferhunde und Zecken


Sam Shephard ist ein erfahrener Deutscher Schäferhundbesitzer und hat im Laufe der Jahre gelernt, wie man die Gesundheit und das Wohlbefinden der Rasse optimiert.

Wenn Sie der Meinung sind, dass die Flöhe Ihres Hundes schlecht sind, sollten Sie sicherstellen, dass sie keine Zecken bekommen. Flöhe mögen ärgerlich sein, aber zumindest sind sie klein und verursachen in den meisten Fällen keine größeren Krankheiten. Zecken hingegen sind viel größer. Wenn sie unbeaufsichtigt bleiben, können sie dazu führen, dass Ihr Hund eine schwere Krankheit entwickelt.

Das Finden und Eliminieren von Zecken kann eine Herausforderung sein. Sie müssen nicht nur Ihren Hund durchsuchen, um die Zecken zu entfernen, sondern Sie müssen auch sicherstellen, dass Sie sie aus der Umgebung entfernen, die dazu geführt hat, dass sie überhaupt Zecken bekommen. In diesem Artikel werden wir mit Ihrem Hirten die besten Möglichkeiten zum Umgang mit Zecken besprechen.

Über Zecken

Zecken sind winzige, blutsaugende Insekten, die normalerweise in Waldgebieten vorkommen. Sie sind auch manchmal in den Ebenen zu finden. Diese Parasiten sind nicht nur ärgerlich, sie können auch Krankheiten übertragen, die sowohl für Hunde als auch für Menschen tödlich sein können.

Sobald sich eine Zecke an einen Hund klammert, beginnt er Blut zu saugen. Im Allgemeinen dauert es zwischen fünf und sechs Stunden, bis sich eine Zecke fest an ein Tier oder einen Menschen gebunden hat. Danach beginnt es, Blut aus der Kreatur zu saugen. Es saugt bis zu 10 Tage lang Blut, bis es voll ist.

Weibliche Zecken benötigen tatsächlich das Blut eines Säugetiers, damit sie ihre Eier legen können. Leider kann der Stich einer Zecke zu einer Reihe von Krankheiten führen. Einige der häufigsten durch Zecken übertragenen Krankheiten sind:

  • Lyme-Borreliose
  • Durch Zecken übertragenes Rückfallfieber
  • Tularämie
  • Rocky-Mountain-Fleckfieber
  • Babesiose

Verhindern, dass Ihr Hund Zecken bekommt

Natürlich möchten Sie nicht riskieren, dass Ihr Hund mit einer durch Zecken übertragenen Krankheit infiziert wird. Es gibt einige Dinge zu beachten, die Ihnen helfen, das Risiko einer dieser Krankheiten zu minimieren.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Haustier täglich auf Zecken untersuchen, wenn Sie in einem Gebiet leben, in dem Zecken leben, oder wenn Sie auf Reisen sind. Dies ist besonders wichtig, wenn Ihr Hund draußen war, aber Zecken können auch drinnen wandern, daher ist es wichtig, sie unabhängig davon zu überprüfen.
  • Lassen Sie Ihren Tierarzt jedes Mal einen Zeckentest durchführen, wenn Sie Ihren Hund untersuchen lassen. Selbst wenn Sie fleißig sind, ist es dennoch möglich, dass sich Zecken in schwer sichtbaren Bereichen verstecken.
  • Versuchen Sie, Ihren Hund in eine Umgebung zu bringen, in der Zecken nicht leben. Wenn sich beispielsweise Zecken in Ihrem Garten befinden, sollten Sie Ihren Hund zum Spielen an einen sichereren Ort bringen.

Orte, an denen Sie nach Zecken bei Hunden suchen können

Zecken können sich an einer beliebigen Stelle am Körper Ihres Hundes festsetzen. Es gibt jedoch einige Stellen, die Sie besonders sorgfältig überprüfen sollten.

  • Zecken rasten gerne in der Nähe der Ohren und hinter den Ohrenklappen ein.
  • Sie finden Zecken auf den Augenbrauen.
  • Zecken sind häufig in der Nähe der Schultern und der Schulterblätter zu finden.
  • Zecken lassen sich leicht am Oberschenkel befestigen.

Dies sind nur die häufigsten Orte, an denen Zecken bei Hunden gesucht werden. Sie können sie woanders finden. Seien Sie gründlich in Ihrer Untersuchung.

Unsere Hunde haben nicht so oft Zecken. Wir leben in einem Gebiet, in dem Zecken ziemlich selten sind. Wenn wir sie finden, verwenden wir eine Art Zeckenzange oder Abzieher. Mit dem Werkzeug können Sie die Zecke greifen, drehen und vollständig herausziehen, wenn Sie es richtig machen. Wir haben ein weiteres Tool zum Entfernen von Zecken, bei dem Sie nicht drehen, sondern nur hochziehen müssen. Beide funktionieren gleich gut. Stellen Sie nur sicher, dass Sie die richtige Technik für das Werkzeug verwenden, das Sie haben.

19 mal von 20 solltest du das ganze Häkchen rausholen. Stellen Sie immer sicher, dass keine Teile mehr in der Haut Ihres Hundes stecken. Ich habe nicht das gleiche Tick-Tool gesehen, das wir bei Amazon haben, aber es scheint dort ähnliche Tools zu geben. Wenn Sie keine haben und jetzt eine Zecke entfernen müssen, können Sie eine allgemeine Pinzette verwenden, aber es ist etwas schwieriger, eine Zecke auf diese Weise zu greifen.

Produkte zur Verwaltung von Zecken

Es gibt eine Reihe verschiedener Produkte, die hilfreich sein können, um zu verhindern, dass Ihr Hund Zecken bekommt. Dies sind einige der beliebtesten Produkte.

  • Einmal im Monat topische Insektizide. Diese Produkte sind sehr effektiv bei der Abtötung von Zecken und müssen nur einmal im Monat verwendet werden. Wenn Sie jedoch mit der Idee, ein Pestizid anzuwenden, das für Insekten auf Ihrer eigenen Haut tödlich ist, nicht zufrieden sind, sollten Sie es wahrscheinlich nicht bei Ihrem Hund anwenden.
  • Pulver. Es gibt eine Reihe von Zeckenbekämpfungspulvern, von denen die meisten Pyrethrin enthalten. Diese sind recht einfach zu bedienen, können aber auch ein großes Durcheinander verursachen. Stellen Sie sicher, dass Sie diese nur in Bereichen verwenden, in denen viel Belüftung vorhanden ist.
  • Shampoo. Einige Hundeshampoos enthalten auch Pyrethrin, das sehr nützlich sein kann, um Zecken abzuwehren.
  • Sprays. Es gibt viele Sprays, die nützlich sein können, um Zecken und Flöhe abzutöten. Auch diese enthalten meist Pyrethrin.

Ich rate Ihnen nicht, Produkte zu verwenden, ohne dass Sie Ihren Tierarzt fragen. Wenn Ihre Hunde nicht oft Zecken haben, sollten Sie mit einem einfachen Zeckenentfernungswerkzeug in Ordnung sein.

Zeckenprävention ist wichtig

Zecken sind ein Ärgernis und eine potenzielle Gefahr. Es ist wichtig zu wissen, wie Sie sie vermeiden können und wie Sie Zecken bei Hunden entfernen. Hoffentlich hat Ihnen dieser Artikel genügend Informationen gegeben, damit Sie wissen, wie Sie vermeiden können, dass sich Zecken an Ihrem Hund festsetzen.

© 2019 Sam Shepards


Inhalt

  • 1 Beschreibung
    • 1.1 Intelligenz
  • 2 Temperament
    • 2.1 Aggression und Beißen
  • 3 Moderne Rasse
    • 3.1 Kontroverse
  • 4 Varianten
    • 4.1 Osteuropäischer Schäferhund
    • 4.2 König Hirte
    • 4.3 Shiloh Shepherd
    • 4.4 Weißer Hirte
    • 4.5 Weißer Schweizer Schäferhund
  • 5 Als Arbeitshund verwenden
  • 6 Geschichte
  • 7 Etymologie
  • 8 Popularität
  • 9 Gesundheit
    • 9.1 Skelettgesundheit und Nahrungsergänzung
  • 10 In der Populärkultur
  • 11 Bemerkenswerte Deutsche Schäferhunde
  • 12 Siehe auch
  • 13 Referenzen
    • 13.1 Zitate
    • 13.2 Bibliographie
  • 14 Weiterführende Literatur
  • 15 Externe Links

Deutsche Schäferhunde sind mittelgroße bis große Hunde. [6] Die Standardgröße der Rasse am Widerrist beträgt 60–65 cm für Männer und 55–60 cm für Frauen. [7] [8] [9] Deutsche Schäferhunde sind länger als groß und haben ein ideales Verhältnis von 10 bis 8 1 ⁄2 . Der offizielle Rassestandard des AKC legt keinen Standardgewichtsbereich fest. [10] Sie haben eine gewölbte Stirn, eine lange, quadratisch geschnittene Schnauze mit starken Kiefern und einer schwarzen Nase. Die Augen sind mittelgroß und braun. Die Ohren sind groß und stehen aufrecht, vorne offen und parallel, aber sie werden oft während der Bewegung zurückgezogen. Ein deutscher Schäferhund hat einen langen Hals, der bei Erregung angehoben und abgesenkt wird, wenn er sich schnell bewegt und sich anpirscht. Der Schwanz ist buschig und reicht bis zum Sprunggelenk. [8]

Deutsche Schäferhunde haben einen doppelten Mantel, der dicht und dicht mit einer dicken Unterwolle ist. Das Fell wird in zwei Varianten akzeptiert: mittel und lang. Das Gen für langes Haar ist rezessiv und daher ist die langhaarige Sorte seltener. Die Behandlung der langhaarigen Variante unterscheidet sich je nach akzeptierten Standards, konkurriert jedoch nicht mit Hunden mit Standardbeschichtung unter den deutschen und britischen Kennel Clubs, während sie mit Hunden mit Standardbeschichtung konkurrieren kann, wird jedoch im American Kennel Club als Fehler angesehen . [8] [10] [11] Die FCI akzeptierte den langhaarigen Typ im Jahr 2010 und führte ihn als Sorte b auf, während der kurzhaarige Typ als Sorte a aufgeführt wird. [12]

Am häufigsten sind Deutsche Schäferhunde entweder braun / schwarz oder rot / schwarz. Die meisten Farbvarianten haben schwarze Masken und schwarze Körpermarkierungen, die von einem klassischen "Sattel" bis zu einer "Decke" reichen können. Seltenere Farbvariationen umfassen die Sorten Zobel, Reinschwarz, Reinweiß, Leber, Silber, Blau und Panda. Die rein schwarzen und zobeligen Sorten sind nach den meisten Standards akzeptabel. Blau und Leber gelten jedoch als schwerwiegende Fehler, und die rein weißen Sorten sind ein Grund für die sofortige Disqualifikation, bei allen Rassen- und Spezialausstellungen im Exterieur zu erscheinen. [10]

Männlicher Schäferhund mit einem schwarz-braunen Sattelmantel

Deutscher Schäferhund mit schwarzer Maske und Zobelmantel

Fester schwarzer deutscher Schäferhund

Zweifarbiger militärisch arbeitender deutscher Schäferhund

Ein männlicher deutscher Schäferhund mit langer Schnauze, schwarzer Maske und Nase sowie braunen, mittelgroßen Augen

Ein schwarzbrauner langhaariger deutscher Schäferhund

Schwarzer deutscher Schäferhund männlich ca. 6 Monate alt

Intelligenz bearbeiten

Deutsche Schäferhunde wurden speziell für ihre Intelligenz gezüchtet. [13] In einer Liste von Rassen, die am wahrscheinlichsten als Wachhunde bellen, belegte Stanley Coren den zweiten Platz. [3] In Verbindung mit ihrer Stärke macht dieses Merkmal die Rasse als Polizei-, Wach-, Such- und Rettungshunde wünschenswert, da sie in der Lage sind, verschiedene Aufgaben schnell zu lernen und Anweisungen besser zu interpretieren als andere Rassen. [14]

Deutsche Schäferhunde sind mäßig aktive Hunde und werden in Rassestandards als selbstbewusst beschrieben. [10] Die Rasse zeichnet sich durch Lernbereitschaft und Zielstrebigkeit aus. Sie sind neugierig, was sie zu hervorragenden Wachhunden macht und für Suchmissionen geeignet ist. Sie können ihre Familie und ihr Territorium übermäßig schützen, insbesondere wenn sie nicht richtig sozialisiert sind. [15] Sie neigen nicht dazu, sich unmittelbar mit Fremden anzufreunden. [16] Deutsche Schäferhunde sind hochintelligent und gehorsam und schützen ihre Besitzer. [17]

Aggression und beißen Bearbeiten

Während ein australischer Bericht aus dem Jahr 1999 Statistiken enthält, aus denen hervorgeht, dass Deutsche Schäferhunde in einigen australischen Gegenden die dritthäufigste Rasse sind, die eine Person angreift [18], sinkt der Prozentsatz der GSD-Angriffe unter Berücksichtigung ihrer Popularität auf den 38. Platz. [19]

Laut der Fernsehsendung National Geographic Channel Gefährliche BegegnungenDer Biss eines Deutschen Schäferhundes hat eine Kraft von über 1.060 Newton (238 lbf) (verglichen mit dem eines Rottweiler über 1.180–1.460 Newton (265–328 lbf), eines Pitbulls, 1.050 Newton (235 lbf), a Labrador Retriever von ungefähr 1.000 Newton (230 lbf) oder ein Mensch von ungefähr 380 Newton (86 lbf)). [20]

Die moderne Deutsche Schäferhundrasse wird von einigen kritisiert, weil sie von Max von Stephanitz 'ursprünglicher Ideologie abweicht, dass Deutsche Schäferhunde hauptsächlich als Arbeitshunde gezüchtet werden sollten und dass die Zucht streng kontrolliert werden sollte, um Mängel schnell zu beseitigen. [21] [22] Er glaubte, dass vor allem Deutsche Schäferhunde für Intelligenz und Arbeitsfähigkeit gezüchtet werden sollten. [23]

Kontroverse bearbeiten

Der Kennel Club in Großbritannien ist in einen Streit mit German Shepherd-Zuchtclubs über das Problem der Solidität der Show-Sorte der Rasse verwickelt. [24] [25] Einige Showstämme wurden mit einer extrem durchbrochenen Oberlinie (Rücken) gezüchtet, die einen schlechten Gang in den Hinterbeinen verursacht.

Die Debatte wurde katalysiert, als das Thema in der BBC-Dokumentation angesprochen wurde. Rassehunde ausgesetzt, die sagten, dass Kritiker der Rasse es als "halb Hund, halb Frosch" beschreiben. Ein orthopädischer Tierarzt bemerkte auf Aufnahmen von Hunden in einem Ausstellungsring, dass sie "nicht normal" seien.

Die Position des Kennel Clubs lautet: "Diese Frage der Solidität ist keine einfache Meinungsverschiedenheit, sondern die grundlegende Frage der wesentlichen Konformation und Bewegung der Rasse." [24] Der Kennel Club hat beschlossen, Richter neu auszubilden, um Hunde, die unter diesen Problemen leiden, zu bestrafen. [26]

Der Kennel Club empfiehlt auch Tests auf Hämophilie und Hüftdysplasie, andere häufige Probleme mit der Rasse. [27] [28]

Osteuropäischer Schäferhund bearbeiten

Der osteuropäische Schäferhund ist eine Sorte des in der ehemaligen Sowjetunion gezüchteten deutschen Schäferhundes mit dem Ziel, eine größere, kälteresistente Version des deutschen Schäferhundes zu schaffen einer der beliebtesten Hundetypen Russlands. [29]

King Shepherd Edit

Der King Shepherd ist eine Sorte des in den USA gezüchteten Deutschen Schäferhundes. Seine Züchter hoffen, die körperlichen Missbildungen, die in der ursprünglichen Rasse gezüchtet wurden, zu korrigieren. [30]

Shiloh Shepherd Bearbeiten

Der Shiloh Shepherd ist eine Sorte des in den USA gezüchteten Deutschen Schäferhundes. Es wurde in den 1970er und 1980er Jahren entwickelt, um Verhaltens- und Konformationsprobleme zu korrigieren, die bei modernen Deutschen Schäferhunden gezüchtet wurden, und wurde für Größe, Länge ihres Rückens, Temperament und Solidität der Hüften gezüchtet. Es ist seit 1990 von der American Rare Breed Association anerkannt.

White Shepherd Edit

Der Weiße Schäferhund ist eine Sorte des in den Vereinigten Staaten gezüchteten Deutschen Schäferhundes. Weißbeschichtete Deutsche Schäferhunde waren einst in ihrer Heimat Deutschland von der Registrierung ausgeschlossen, aber in den USA und Kanada gewann die Färbung eine Anhängerschaft und ein Zuchtclub wurde speziell für weiß gefärbte Deutsche Schäferhunde gegründet, die ihre Sorte White Shepherd nannten. Die Sorte wird vom United Kennel Club als eigenständige Rasse anerkannt. [34]

Weißer Schweizer Schäferhund bearbeiten

Der weiße Schweizer Schäferhund (französisch: Berger Blanc Suisse, Deutsch: Weisser Schweizer Schäferhund, Italienisch: Pastore Svizzero Bianco) ist eine Sorte des in der Schweiz gezüchteten Deutschen Schäferhundes. Es stammt von den American White Shepherds ab. Der erste Deckrüde der Rasse war ein amerikanischer Hund, der 1966 geboren und in die Schweiz importiert wurde. Die Sorte wurde 2003 von der Fédération Cynologique Internationale als eigenständige Rasse anerkannt und wird heute von einer Reihe nationaler Zwingerclubs anerkannt. [34]

Deutsche Schäferhunde sind eine beliebte Auswahl für die Verwendung als Arbeitshunde. [35] Sie sind dafür bekannt, dass sie leicht zu trainieren sind und sich gut für die Ausführung von Aufgaben und das Befolgen von Anweisungen eignen. Sie sind besonders bekannt für ihre Polizeiarbeit, bei der sie Kriminelle aufspüren, in Krisengebieten patrouillieren und Verdächtige aufspüren und festhalten. Zusätzlich wurden Tausende von Deutschen Schäferhunden vom Militär eingesetzt. In der Regel für den Pfadfinderdienst ausgebildet, werden sie verwendet, um Soldaten vor Feinden, Sprengfallen oder anderen Gefahren zu warnen. [36] Deutsche Schäferhunde wurden auch von Militärgruppen zum Fallschirmspringen aus Flugzeugen [37] oder als Panzerabwehrwaffen ausgebildet. Sie wurden im Zweiten Weltkrieg als Botenhunde, Rettungshunde und persönliche Wachhunde eingesetzt. [23] Einige dieser Hunde wurden von ausländischen Soldaten nach Hause gebracht, die von ihrer Intelligenz beeindruckt waren. [23]

Der Deutsche Schäferhund ist eine der am häufigsten verwendeten Rassen in einer Vielzahl von Rollen der Duftarbeit. Dazu gehören unter anderem Suche und Rettung, Leichensuche, Betäubungsmittelerkennung, Sprengstofferkennung, Beschleunigererkennung und Minensuchhund. Sie eignen sich aufgrund ihres ausgeprägten Geruchssinns und ihrer Fähigkeit, unabhängig von Ablenkungen zu arbeiten, für diese Arbeitsbereiche. [36] Früher war der Deutsche Schäferhund die Rasse, die fast ausschließlich als Blindenhund für Sehbehinderte ausgewählt wurde. Als in den 1920er Jahren unter der Leitung von Dorothy Eustis in der Schweiz die formelle Ausbildung von Blindenhunden begann, waren alle ausgebildeten Hunde Deutsche Schäferhundweibchen. [38] Ein Experiment in Temperamenttests einer Gruppe von Labrador Retrievern und Deutschen Schäferhunden zeigte, dass die Retriever im Durchschnitt eine höhere emotionale Stabilität, die Fähigkeit, sich schnell von beängstigenden Situationen zu erholen, kooperatives Verhalten und Freundlichkeit erzielten, während die Deutschen Schäferhunde in Aggression und überlegen waren defensives Verhalten. Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass Labrador Retriever besser für die Arbeit mit Blindenhunden geeignet sind, während Deutsche Schäferhunde eher für die Polizeiarbeit geeignet sind. [39] Derzeit werden Labradors und Golden Retriever häufiger für diese Arbeit verwendet, obwohl noch Deutsche Schäferhunde ausgebildet werden. Im Jahr 2013 sind etwa 15% der von Guide Dogs of America ausgebildeten Hunde Deutsche Schäferhunde, während der Rest Labrador Retriever und Golden Retriever sind. [40] Die Blindenführhundevereinigung im Vereinigten Königreich bildet einige Deutsche Schäferhunde aus, [41] während die vergleichbare Organisation in den USA nur Labrador Retriever, Golden Retriever und Kreuzungen zwischen diesen Rassen ausbildet. [42]

Deutsche Schäferhunde werden immer noch zum Hüten und Pflegen von Schafen verwendet, die auf Wiesen neben Gärten und Getreidefeldern weiden. Von ihnen wird erwartet, dass sie die Grenzen patrouillieren, um zu verhindern, dass Schafe die Ernte betreten und beschädigen. In Deutschland und anderen Ländern werden diese Fähigkeiten in Versuchen mit Gebrauchshunden getestet, die auch als Herdengebrauchshund (HGH) bezeichnet werden und Versuche mit Gebrauchshunden hüten. [43]

Ein mexikanischer deutscher Schäferhund, Zuyaqui, wurde seziert und sein Körper im "Narco Museum" von Sedena in Mexiko ausgestellt. Er gilt als der Hund, der die meisten Drogen in der mexikanischen Polizei- und Militärgeschichte gefangen hat. [44]

Ein deutscher Nachtwächter von 1950 mit seinem deutschen Schäferhund

Schwedische Deutsche Schäferhunde bei Demonstrationen in Stockholm am Nationalfeiertag 2007

Der Hund der German Shepherd Urban Search and Rescue Task Force arbeitet daran, Überlebende am Ort des zusammengebrochenen World Trade Centers nach den Anschlägen vom 11. September 2001 aufzudecken

Arpi, ein fünfjähriger männlicher Militärhund des Deutschen Schäferhundes, findet während einer Trainingsübung versteckten Sprengstoff in einem Auto

Im Jahr 2018 ergab eine genetische Studie, dass kurz vor 1859 aus einem weit verbreiteten europäischen Hütehund der Deutsche Schäferhund, der französische Berger Picard und die fünf italienischen Hütehunden hervorgegangen waren: der Bergamasco-Schäferhund, Cane Paratore, Lupino del Gigante, Pastore d'Oropa und Pastore della Lessinia e del Lagorai. [45]

In den 1850er Jahren wurde versucht, Hunderassen zu standardisieren. [46] Hunde wurden gezüchtet, um Eigenschaften zu bewahren, die dazu beitrugen, Schafe zu hüten und ihre Herden vor Raubtieren zu schützen. [23] In Deutschland wurde dies in lokalen Gemeinschaften praktiziert, in denen Hirten Hunde auswählten und züchteten. Es wurde erkannt, dass die Rasse die notwendigen Fähigkeiten zum Hüten von Schafen hatte, wie Intelligenz, Geschwindigkeit, Stärke und scharfe Geruchssinne. [23] Die Ergebnisse waren Hunde, die in der Lage waren, solche Dinge zu tun, die sich jedoch in Aussehen und Fähigkeit von Ort zu Ort signifikant unterschieden. [46]

Um diesen Unterschieden entgegenzuwirken, wurde 1891 die Phylax Society mit der Absicht gegründet, standardisierte Entwicklungspläne für einheimische Hunderassen in Deutschland zu erstellen. [23] Die Gesellschaft löste sich nach nur drei Jahren aufgrund anhaltender interner Konflikte hinsichtlich der Merkmale bei Hunden auf, die die Gesellschaft fördern sollte. [23] Einige Mitglieder waren der Ansicht, dass Hunde ausschließlich zu Arbeitszwecken gezüchtet werden sollten, während andere der Ansicht waren, dass Hunde auch für das Aussehen gezüchtet werden sollten . [47] Obwohl die Phylax Society ihr Ziel nicht erreicht hatte, hatte sie die Menschen dazu inspiriert, die Hunderassen unabhängig zu standardisieren.

Mit dem Aufstieg der großen Industriestädte in Deutschland begann die Raubtierpopulation zu sinken, was Schäferhunde unnötig machte. [23] Gleichzeitig begann das Bewusstsein für Schäferhunde als vielseitige, intelligente Klasse von Hunden zu steigen. [23] Max von Stephanitz, ehemaliger Kavalleriekapitän und ehemaliger Student des Berliner Veterinärkollegs, war ein ehemaliges Mitglied der Phylax-Gesellschaft, das fest davon überzeugt war, dass Hunde für die Arbeit gezüchtet werden sollten. [23] Er bewunderte die Intelligenz, Stärke und Fähigkeit der einheimischen deutschen Schäferhunde, konnte jedoch keine einzige Rasse finden, die ihn als perfekten Arbeitshund zufriedenstellte. [23]

1899 besuchte Von Stephanitz eine Hundeausstellung, als ihm ein Hund namens gezeigt wurde Hektor Linksrhein. [23] Hektor war das Produkt weniger Generationen selektiver Zucht und erfüllte vollständig das, was Von Stephanitz für einen Arbeitshund hielt. Er war mit der Stärke des Hundes zufrieden und war von der Intelligenz, Loyalität und Schönheit des Tieres so angetan, dass er ihn sofort kaufte. [46] Nach dem Kauf des Hundes änderte er seinen Namen in Horand von Grafrath und Von Stephanitz gründete den Verein für Deutsche Schäferhunde. [46] Horand wurde zum ersten deutschen Schäferhund erklärt und war der erste Hund, der in das Rassenregister der Gesellschaft aufgenommen wurde. [23] In nur wenigen Jahrzehnten der Gründung des Vereins für Deutsche Schäferhunde wurde die Rasse zu einer der beliebtesten und zahlreichsten der Welt, eine Position, die sie bis heute beibehalten hat. Bis 1923 forderte der Verein für Deutsche Schäferhunde allein in Deutschland 50.000 beitragszahlende Mitglieder in mehr als 500 Filialen. [48]

Horand wurde zum Mittelpunkt der Zuchtprogramme und wurde mit Hunden anderer Mitglieder der Gesellschaft gezüchtet, die wünschenswerte Eigenschaften zeigten, sowie mit Hunden aus Thüringen, Franken und Württemberg. [23] Horands erfolgreichster Vater war der erfolgreichste Hektor von Schwaben. Hektor wurde mit einem anderen Nachkommen von Horand gezüchtet und produziert Heinz von Starkenburg, Beowulf und Pilot, der später insgesamt vierundachtzig Welpen zeugte, hauptsächlich durch Inzucht mit Hektors anderen Nachkommen. [23] Diese Inzucht wurde als notwendig erachtet, um die in der Rasse gesuchten Merkmale zu korrigieren. [23] Beowulfs Nachkommen wurden ebenfalls gezüchtet, und von diesen Welpen ziehen alle Deutschen Schäferhunde eine genetische Verbindung. Es wird angenommen, dass die Gesellschaft ihr Ziel vor allem aufgrund von Von Stephanitz 'starker, kompromissloser Führung erreicht hat, und ihm wird daher zugeschrieben, der Schöpfer des Deutschen Schäferhundes zu sein. [50]

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde die Rasse aufgrund ihrer Verbindung mit Reinheit und Militarismus stark mit dem kaiserlichen und nationalsozialistischen Deutschland identifiziert. [48] ​​Deutsche Schäferhunde wurden als "germanische Urhunde" begehrt", dem Wolf nahe zu sein und während der Nazizeit sehr in Mode zu kommen. [51] Adolf Hitler erwarb 1921 in seinen Jahren der Armut einen deutschen Schäferhund namens" Prinz ", der jedoch gezwungen war, den Hund woanders unterzubringen. Es gelang ihr jedoch zu fliehen und zu ihm zurückzukehren. Hitler, der die Loyalität und den Gehorsam des Hundes verehrte, entwickelte danach eine große Vorliebe für die Rasse. [52] Hitler behielt mehrere weitere Rassen, darunter Blondi, der unter mehreren war Hunde im Führerbunker während der Schlacht von Berlin am Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa. Hunde spielten eine Rolle in der NS-Propaganda, indem sie Hitler als Tierliebhaber darstellten. [51] Hitler bereitete sich auf seinen Selbstmord vor und befahl Dr. Werner Haase, a zu testen Cyanidkapsel auf Blondi, und der Hund starb in der Folge. [53] Erna Flegel, eine Krankenschwester, die in der Notaufnahme der Reichskanzlei arbeitete, gab 2005 an, dass Blondis Tod die Menschen im Bunker mehr betroffen habe als Eva Brauns Selbstmord [54] Deutsche Schäferhunde waren auch u Während des Holocaust als Wachhunde in Konzentrationslagern der Nazis weit verbreitet. [55]

Als der Deutsche Schäferhund in die USA eingeführt wurde, war er zunächst ein beliebter Hund. [56] Aber als die Popularität der Hunde zunahm, wurde sie als gefährliche Rasse von Gangstern und Raubkopierern in Verbindung gebracht. [57] [58] Der Ruf der Deutschen Schäferhunde als gefährliche Rasse war so stark gewachsen, dass es 1929 kurzzeitig verboten war, sie nach Australien zu importieren. [59] Es wurde sogar beschlossen, alle Deutschen Schäferhunde zu sterilisieren . [60]

Die Rasse wurde benannt Deutscher Schäferhund von Stephanitz, wörtlich übersetzt "Deutscher Schäferhund". Die Rasse wurde nach ihrem ursprünglichen Zweck benannt, Hirten beim Hüten und Schützen von Schafen zu helfen. Zu dieser Zeit wurden alle anderen Hütehunde in Deutschland mit diesem Namen bezeichnet, unter dem sie bekannt wurden Altdeutsche Schäferhundeoder altdeutsche Hütehunde.

Die direkte Übersetzung des Namens wurde zur Verwendung im offiziellen Rassenregister übernommen. Am Ende des Ersten Weltkriegs wurde jedoch angenommen, dass die Aufnahme des Wortes "Deutsch" die Popularität der Rasse aufgrund des Anti beeinträchtigen würde [61] -Deutsches Gefühl der Ära. Die Rasse wurde vom britischen Kennel Club offiziell in "Elsässischer Wolfshund" umbenannt, nachdem die französische Region Elsass an Deutschland grenzt. [23] Dieser Name wurde auch von vielen anderen internationalen Zwingerclubs übernommen.

Schließlich wurde der Anhang "Wolfshund" fallen gelassen, [61] nach zahlreichen Kampagnen von Züchtern, die befürchteten, dass die Bekanntheit als Wolfshund-Hybrid die Popularität und Legalität der Rasse beeinträchtigen würde. [23] Der Name Elsässer blieb fünf Jahrzehnte lang bestehen [61], bis 1977 erfolgreiche Kampagnen von Hundefreunden die britischen Zwingerclubs unter Druck setzten, die Rasse erneut als Deutsche Schäferhunde registrieren zu lassen. Das Wort "Elsässer" erschien noch in Klammern als Teil des formalen Rassennamens und wurde erst 2010 entfernt.

Als der britische Zwinger 1919 Registrierungen akzeptierte, wurden 54 Deutsche Schäferhunde registriert. Bis 1926 war diese Zahl auf über 8.000 angewachsen. [46] Die Rasse erlangte nach dem Ende des Ersten Weltkriegs internationale Anerkennung. Wiederkehrende Soldaten sprachen hoch über die Rasse, und die Tierdarsteller Rin Tin Tin und Strongheart machten die Rasse weiter bekannt. [65] Der erste in den USA registrierte Deutsche Schäferhund war Königin der Schweiz. Ihre Nachkommen litten unter Defekten infolge schlechter Zucht, was dazu führte, dass die Rasse in den späten 1920er Jahren an Popularität verlor. [65]

Die Popularität nahm nach dem Deutschen Schäferhund wieder zu Sieger Pfeffer von Bern wurde der Grand Victor von 1937 und 1938 in American Kennel Club Hundeausstellungen, nur um am Ende des Zweiten Weltkriegs aufgrund der antideutschen Stimmung einen weiteren Rückgang zu erleiden. [65] Die Popularität nahm allmählich zu, bis sie 1993 zur drittbeliebtesten Rasse in den Vereinigten Staaten wurden. Ab 2016 [Update] ist der Deutsche Schäferhund die zweitbeliebteste Rasse in den USA. [65] [66] Darüber hinaus gehört die Rasse in der Regel zu den beliebtesten in anderen Registern. [65] Der Körperbau des Deutschen Schäferhundes ist sehr gut geeignet, um an Ausstellungen und Wettbewerben wie Beweglichkeitsprüfungen teilzunehmen.

Viele häufige Beschwerden des Deutschen Schäferhundes sind das Ergebnis der Inzucht, die früh im Leben der Rasse praktiziert wurde. [67] Eine solche häufige Erkrankung ist die Hüft- und Ellbogendysplasie, die dazu führen kann, dass der Hund später im Leben Schmerzen hat und Arthritis verursacht. [68] Eine von der Universität Zürich durchgeführte Studie ergab, dass 45% der Polizeiarbeitshunde von einer degenerativen Stenose der Wirbelsäule betroffen waren, obwohl eine kleine Stichprobengröße verwendet wurde. [69] Die Orthopädische Stiftung für Tiere stellte fest, dass 19,1% der Deutschen Schäferhunde von Hüftdysplasie betroffen sind. [70] Es gibt jedoch Möglichkeiten, Hüftdysplasie vorzubeugen, z. B. einen Welpen von einem guten Züchter zu bekommen, ihn gesund zu ernähren und das Springen oder raues Spielen zu begrenzen. [71] Deutsche Schäferhunde haben eine geringe Häufigkeit von Ohrenentzündungen, da diese Rasse für die Hyperaktivität ihrer Cerumen produzierenden Drüsen bekannt ist. [72] Laut einer kürzlich in Großbritannien durchgeführten Umfrage beträgt die mittlere Lebenserwartung von Deutschen Schäferhunden 10,95 Jahre, [73] was für einen Hund ihrer Größe normal ist.

Degenerative Myelopathie, eine neurologische Erkrankung, tritt spezifisch in der Rasse mit ausreichender Regelmäßigkeit auf, um darauf hinzuweisen, dass die Rasse dafür prädisponiert ist. Für das Screening auf degenerative Myelopathie steht jetzt ein sehr kostengünstiger DNA-Speicheltest zur Verfügung. Die Tests werden auf das mutierte Gen untersucht, das bei Hunden mit degenerativer Myelopathie beobachtet wurde. Eine kleine Studie in Großbritannien zeigte, dass 16% der jungen asymptomatischen GSDs homozygot für die Mutation sind, weitere 38% sind Träger. [74] Jetzt, da ein Test verfügbar ist, kann die Krankheit aus Rassen mit einem hohen Übergewicht gezüchtet werden. Der Test wird nur für prädisponierte Rassen empfohlen, kann jedoch an DNA-Proben von jedem Hund durchgeführt werden, die durch Abwischen der Innenseite der Wange des Tieres mit einem sterilen Wattestäbchen entnommen wurden. Potenzielle Käufer von Deutschen Schäferhunden können jetzt den Test beim Züchter anfordern oder bei einem Züchter kaufen, von dem bekannt ist, dass er ihre Hunde testet. [75]

Darüber hinaus haben Deutsche Schäferhunde eine überdurchschnittlich hohe Inzidenz der Von-Willebrand-Krankheit, einer häufigen angeborenen Blutungsstörung [76], und der exokrinen Pankreasinsuffizienz (EPI), einer degenerativen Erkrankung der Bauchspeicheldrüse. Es wird geschätzt, dass 1% der britischen GSD-Bevölkerung an dieser Krankheit leidet. [77] Die Behandlung erfolgt normalerweise in Form von Pankreasergänzungsmitteln, die mit der Nahrung eingenommen werden.

Skelettgesundheit und Nahrungsergänzung Bearbeiten

Erkrankungen des Bewegungsapparates sind schwächende Zustände, die häufig mit Erbgut, Unterernährung und stressbedingten Ereignissen verbunden sind. [78] Einige Rassen wie der Deutsche Schäferhund sind für eine Vielzahl verschiedener Skelettstörungen prädisponiert, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: Hüftdysplasie bei Hunden, Cauda-Equina-Syndrom und Arthrose. [79] [80] Diese Zustände können auf eine schlechte Zucht zurückzuführen sein oder durch intensive Bewegung und schlechte Ernährung hervorgerufen werden.

Canine Hip Dysplasia (CHD) ist eine orthopädische Erkrankung, die aus einer abnormalen Entwicklung des Hüftgelenks und des umgebenden Gewebes resultiert und die Instabilität und teilweise Luxation des Hüftgelenks verursacht, was zu Schmerzen, Entzündungen, Lahmheit und möglicherweise Arthrose des Gelenks führt. [79] [81] Deutsche Schäferhunde sind genetisch für KHK prädisponiert, und die Veterinärmedizinische Universität in Deutschland stellte fest, dass ihre Prävalenz auf etwa 35% der mit der Störung verbundenen Veterinärfälle geschätzt wird. [80]

Arthrose ist einer der Hauptverursacher von Schmerzen und Behinderungen des Bewegungsapparates, von denen häufig Deutsche Schäferhunde betroffen sind. [82] [83] Mechanischer Stress, oxidative Schäden und Entzündungsmediatoren induzieren zusammen die allmähliche Degeneration des Gelenkknorpels im Gelenk, was zu einer Verringerung von Muskelmasse, Schmerzen und Fortbewegung führt. [82] [84]

Eine ausgewogene Ernährung für große Rassen wie den Deutschen Schäferhund, um angemessene Wachstumsraten und eine ordnungsgemäße Erhaltung der Gesundheit des Bewegungsapparates zu gewährleisten, ist unerlässlich. [78] Die Nahrungsenergieniveaus sollten während aller Lebensphasen und Aktivitätsniveaus des Deutschen Schäferhundes überwacht und kontrolliert werden, um die Vorbeugung und Behandlung von Symptomen einer Störung des Bewegungsapparates zu unterstützen. [78] Mehrere Ernährungsfaktoren spielen eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung der Gesundheit des Skeletts und werden wie folgt beschrieben:

Angemessene Kalziumspiegel sind für die Entwicklung eines starken Skelettsystems von entscheidender Bedeutung und tragen zur Vorbeugung orthopädischer Erkrankungen wie der Hüftdysplasie bei Hunden bei. [78] Darüber hinaus muss das Verhältnis von Kalzium und Phosphor ausgeglichen sein und ein empfohlenes Verhältnis von 1,2: 1 aufweisen, um eine ordnungsgemäße Knochenentwicklung und -struktur sicherzustellen. [78] Ungleichgewichte im Kalzium- und Phosphorgehalt können zu verschiedenen Skelettkomplikationen führen. [78] Überschüssiger Phosphor kann zu Knochenläsionen führen, während übermäßiges Kalzium zu Hypokalzämie führen und zu einer übermäßigen Knochenablagerung führen kann, die die normale Knochenentwicklung beeinträchtigt. [78] Unter extremen Umständen mit unzureichender Kalziumaufnahme kann es zu einer Knochenresorption kommen, wenn der Körper Kalziumablagerungen aus dem Skelett entfernt, um als letztes Mittel die Ernährungsbedürfnisse zu erfüllen. [78]

Es wurde gezeigt, dass Omega-3-Fettsäuren wie Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) bei der Verhinderung des Knorpelkatabolismus in hochwirksam sind in vitro Modelle, die darauf hinweisen, dass seine Nahrungsergänzung dazu beitragen könnte, die Symptome der Arthrose bei Deutschen Schäferhunden zu verringern. [85] Darüber hinaus hemmen EPA und DHA wichtige Regulatoren des Entzündungsprozesses und unterdrücken deren Aktivierung, was dazu beitragen kann, Schmerzen zu lindern und entzündete Gelenke zu reduzieren, die mit vielen Skeletterkrankungen verbunden sind. [84] Für Entzündungsprozesse ist es sehr wichtig, ein angemessenes Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6-Fettsäuren von etwa 5: 1 sicherzustellen. [78] Tierquellen, insbesondere Meereslebewesen wie Fisch, Krill und Muscheln, und Pflanzenquellen wie Leinsamen, Sojabohnen und Rapsöl sind besonders reich an Omega-3-Fettsäuren. [84]

Glucosamine is an amino-monosaccharide that naturally occurs in all tissues, particularly in articular cartilage of joints and from the biosynthesis of glucose. [83] Natural synthesis of glucosamine occurs in the extracellular matrix of articular cartilage in joints. [78] However, as a result of damage to the joint or cartilage, there is decreased ability to synthesize glucosamine resulting in the deterioration of the joint, and supplementation is required. [78] Clinical trials of long term administration of glucosamine in German Shepherds have reduced symptoms of degenerative joint disease and accelerated cartilage healing. [86] Anti-inflammatory effects of glucosamine are believed to contribute to the reduction of pain, promote joint recovery and mobility, and prevent further cartilage degradation. [86] Similarly, chondroitin supplementation is proposed to have comparable results in inhibiting degradative enzymes within the cartilage matrix to reduce the effects of osteoarthritis, but further research is required to assess long term benefits. [78]

Vitamins such as A and D also have crucial roles in bone development and maintenance by regulating bone and calcium metabolism. [78] Adequate levels should be incorporated into a German shepherd diet to promote a healthy musculoskeletal system. [78]

German Shepherds have been featured in a wide range of media. [87] In 1921 Strongheart became one of the earliest canine film stars, and was followed in 1922 by Rin Tin Tin, who is considered the most famous German Shepherd. Both have stars on the Hollywood Walk of Fame. [88]

Batman's dog Ace the Bat-Hound appeared in the Batman comic books, initially in 1955, [89] through 1964. [90] Between 1964 and 2007, his appearances were sporadic.

A German Shepherd named Inspector Rex is the star of an Austrian Police procedural drama program of the same name, which won many awards, where German Shepherd Rex assists the Vienna Kriminalpolizei homicide unit. [91] The show was aired in many languages. [92]

Kántor (Cantor) was a famous and very successful police dog in Hungary in the 1950s and early 1960s. After his death his story was popularized by a two-volume novel by Rudolf Szamos, titled Kántor, the detective (Kántor nyomoz) and Kántor in the metropolis (Kántor a nagyvárosban). The novel wasn't entirely historically accurate. In 1975 a television miniseries titled [Kántor] was also created, which was only very loosely based on the actual dog's story, setting the events more than a decade after the real Kántor died. Nevertheless it became one of the staple productions of Hungarian television history, making German Shepherds the most popular dog breed in the country ever since. [ Zitat benötigt ]


Most flea and tick products are not safe to use on puppies until they’ve reached at least seven or eight weeks of age (see chart below). Your veterinarian will be able to recommend a flea and tick preventative to use and advise you on when it’s safe to begin administering it to your puppy.

Produkt Minimum Age Route Frequenz Flöhe Ticks
Vorteil 7 weeks Aktuell Monatlich X
Advantage Multi 7 weeks/3 lbs. Aktuell Monatlich X
Bravecto 6 months Tablet 12 weeks X X
Capstar 4 weeks/2 lbs. Tablet Varies X
Comfortis 14 weeks Tablet Monatlich X
Frontline Plus 8 weeks Aktuell Monatlich X X
Frontline Spray 8 weeks Sprühen Monatlich X X
Frontline Top Spot 8 weeks Aktuell Monatlich X X
K9 Advantix 7 weeks Aktuell Monatlich X X
K9 Advanti II 7 weeks Aktuell Monatlich X X
Promeris 8 weeks Aktuell Monatlich X X
Proticall 4 weeks Aktuell Monatlich X X
Revolution 6 weeks Aktuell Monatlich X X
Sentinel Flavor Tabs 4 weeks/2 lbs. Tablet Monatlich X
Seresto 7 weeks Collar 8 months X X
Trifexis 8 weeks Tablet 1 month X
Vectra 3D 7 weeks Aktuell Monatlich X X
Virbac Long Acting KnockOut Spray 6 months Sprühen 2 weeks X X
Virbac Pyrethrin Drip 12 weeks Dip No more than every 7 days X X


Pros and cons of German Shepherds

The Good

  • Handsome, natural-looking, athletic
  • Thrives on challenging activities and exercise
  • Loyal to his own family
  • Looks imposing and has a reputation that bad guys don't want to fool with, so makes an effective deterrent
  • Highly intelligent and versatile – can learn almost anything

Das Schlechte

  • Can be hard to find one with a family-oriented temperament and a decent chance of staying healthy
  • Needs plenty of exercise and interesting things to do
  • Needs careful socialization
  • Destructiveness when bored or not exercised enough
  • Potential aggression toward other animals
  • Constant shedding – 365 days a year
  • Legal liabilities (insurance issues, increased chance of lawsuits)
  • High risk of serious health problems

How big are German Shepherds?

Males stand about 24-26 inches at the shoulder and weigh 75-110 pounds.

Females stand about 22-24 inches and weigh 65-90 pounds.

Some German Shepherds are considerably larger than that, but shouldn't be. This breed is supposed to be athletic and agile, not giant-sized and ponderous. Larger dogs can have more joint problems and a shorter lifespan.

Are there different "types" of German Shepherds?

Officially there's only the one breed. But I explained in the Temperament section that there are different lines of German Shepherds with different temperaments. Those lines can also LOOK very different from each other.

Show lines

Those of us who admired the strong, noble look of German Shepherds from decades ago are saddened at what has been done to the appearance of modern show dogs.

If you go to a German Shepherd specialty show in the United States or Canada, you'll see tall narrow bodies, long narrow heads, and such excessive curvature of the rear legs that the dog's back slopes downward from shoulders to tail. You could roll a ball down that back.

In my opinion, these are misshapen caricatures of a German Shepherd. To make matters worse, show lines produce more than their share of spooky and low-intelligence dogs, which is what happens when you over-focus on appearance rather than temperament and trainability.

In contrast, the West German show line has a more normal shape. Best of all, German Shepherds in West Germany cannot win show ring ribbons or be bred without passing a temperament/trainability test.

There are many West German bloodlines in the United States. So if you're interested, you can look for show breeders who emphasize West German lines instead of American/Canadian.

Just be aware that these dogs aren't couch potatoes: they do have plenty of energy and some working drives that will need to be exercised.

Solid black German Shepherds are less common, but when combined with a rugged build, makes for a very handsome dog.

Working/protection lines

I love these lines because the dogs look and behave more like German Shepherds.

It's true that working lines are often too strong-tempered and intense for the average family. But if you're an experienced owner who knows how to be in charge and if you provide firm rules and plenty of physical and mental exercise, working lines can make great companions.

Knowledgeable working dog breeders can point you toward the pups in their litters who are calmer and have less working drive.

In the United States, working lines stem predominantly from West Germany or East Germany.

I don't recommend East German (often called DDR) lines. DDR stands for Deutsches Demokratische Republik, the name by which East Germany was known while the Berlin Wall was up. These dogs were used by the military and border patrol, so they're tough, not recommended for the average family.

Pet lines?

You might be thinking, "Must I choose show line or working line? Isn't there another choice, like a line specifically bred to be a good pet?"

Some breeders blend show and working lines, trying to produce a more moderate build and temperament.

Some breeders emphasize high trainability, competing with their intelligent dogs in non-protection sports such as obedience or agility.

Other breeders emphasize "old style" German Shepherds with a more rugged build. But avoid breeders who boast about their "giant" German Shepherds. Packing more weight onto the frame and joints of a breed that's supposed to be medium to large is a huge (pun intended) mistake.

German Shepherd with long hair. This particular dog has a minimalist long coat – just some ear tufts and a body coat that's slightly longer than normal.

Shorthaired or longhaired

When you're thinking about the different types of German Shepherds, you should also consider the two types of COAT:

The normal coat is short hair. But German Shepherds also come in a longer coat. Both coats are the same breed.

Unfortunately, in the United States, long coats are frowned upon by the official clubs and show-dog breeders. Long-coated dogs can be registered, bred, and shown in certain activities such as obedience and agility. But they're not welcome in the conformation ring, where judging is based on appearance.

Some long-coated Shepherds have essentially a short body coat with only minor feathering around their ears, on the backs of their legs, and on their bum and tail. Other long-coated German Shepherds have long hair across most of their body.

Do long haired German Shepherds have a different build or temperament? Yes, often they do. Because they're not welcome in the conformation ring, their structure hasn't been deformed like that of their shorthaired brothers.

And because they're seldom seen in protection dog sports, their temperament tends to be softer and milder, which fits well into many families.

German Shepherds are active dogs, but should not be hyperactive. Fetch games are a great way to exercise this breed.

How much exercise do German Shepherds need?

German Shepherd puppies and adolescents (up to 18 months old) should have moderate exercise only – multiple walks, fetch games, or (if there is a compatible playmate) playing with another dog.

But the growing bones and ligaments in a young dog can be irreparably damaged by too much exercise or the wrong kind of exercise. At this age, there should be no forced running (beside a jogger or bicyclist). Restrict jumping as much as possible.

Once the dog is mature, the amount of exercise needed will vary according to the dog's energy level. But all German Shepherds, to maintain fitness, need brisk walking every day and all-out running in a safe, enclosed area as often as possible.

Dogs from working lines typically want a lot more exercise.

Mental exercise is even more important for German Shepherds. Mental exercise means the dog gets to participate in interesting activities that keep his intelligent mind stimulated.

This might be a dog sport such as agility, rally obedience, musical freestyle, tracking, flyball, herding, or schutzhund. It might be interactive dog toys, or a homemade obstacle course, or learning tricks, or playing games such as Hide 'n Seek.

Some of these activities are included in my training book, Teach Your Dog 100 English Words.

Handsome black German Shepherd, attentively awaiting your next words.

Are German Shepherds easy to train?

Some are easy to train, while others are more moderate.

As we've seen, different lines have different temperaments. German Shepherds from working lines are typically more assertive and stronger-willed. A "tougher" German Shepherd will be more challenging to train unless you pay closer attention to building the right Leader-Follower relationship with the dog.

That doesn't mean "softer" German Shepherds are automatically easy to train. Some dogs with soft temperaments are skittish or shy, making them just as challenging as a strong-tempered dog.

In general, though, a sound-tempered German Shepherd who is a good fit for family life should be easy to train. Just establish the right Leader-Follower relationship and the dog will be happy to work with you.

This is taught in my puppy training book, Respect Training For Puppies (30 seconds to a calm, polite, well-behaved puppy).

How sociable are German Shepherds?

Are they friendly with strangers?

Most German Shepherds are reserved with strangers. As the breed's national club says, a good German Shepherd has:

"a certain aloofness that does not lend itself to immediate and indiscriminate friendships. The dog must be approachable, quietly standing its ground and showing confidence and willingness to meet overtures without itself making them."

As you might imagine, this can be a fine line to walk. Without proper guidance from the owner, a German Shepherd's natural aloofness can morph over the line to suspiciousness, distrust, and even aggression or fearfulness.

When you own an aloof breed, you need to socialize the dog thoroughly. This means a careful program of teaching him to pay attention to you and mind you in the presence of other people and other dogs. He doesn't have to like them, but he must accept them.

One thing I should mention: many German Shepherds who bark and lunge at strangers or other dogs aren't being either protective or aggressive. Rather, this kind of reactivity can be the dog's attempt to hide his own insecurities behind a blustering facade.

At the other end of the spectrum are German Shepherds who tuck their tail between their legs, and try to hide behind you or run away whenever a stranger or another dog approaches. Sometimes this is just inexperience with the world, but sometimes it's an vererbt form of shyness. German Shepherds who are genetically shy can be helped by socialization – but not "cured." Yet another reason to be very careful when acquiring this breed.

There are also legal liabilities to consider when you acquire a German Shepherd. For example, your homeowner insurance policy might be cancelled or the rates hiked, because people are often quicker to sue if a "guard dog breed" does anything even remotely questionable.

Are German Shepherds good with children?

If the dog was raised with childen and if the children are well-behaved, most German Shepherds with a normal temperament are fine with them.

But if you have young children, you need to be especially careful about bringing an adult German Shepherd with an unknown background into your home. That dog should have a stellar temperament vouched for by experienced rescue personnel.

Also I wouldn't be comfortable with some high-drive German Shepherds around toddlers. These vigorous, intense dogs could send a toddler flying without even meaning to.

Are German Shepherds good with other pets?

Most German Shepherds are fine with other dogs and cats in their own family, if introduced to them when the dog is young. I've had multiple German Shepherds living harmoniously with my Chihuahuas and cats.

However, some German Shepherds show strong predatory/chasing behavior toward cats and other animals that run.

And some German Shepherds are dominant, or aggressive, toward other dogs of the same sex. My dog Luke, for example, would never dream of harming a female dog – but he would have loved to engage any strange male. Only a firm Respect Training program kept his behavior under control.

Long-coated German Shepherd. Keep their feathering combed out to avoid painful mats and tangles.

Grooming: Do German Shepherds shed a lot? Are they easy to groom?

About shedding.

I have good news and bad news.

The good news is that German Shepherds have only one shedding period a year.

The bad news is. their shedding period lasts for 365 days. In other words, German Shepherds shed constantly.

How is this different from most breeds?

Most breeds shed a few hairs here and there throughout the year. But the vast bulk of their shedding occurs only twice a year – for three weeks in the spring as their thicker winter coat switches over to a cooler summer coat, and for three weeks in the fall as the summer coat switches over to a winter coat.

Not German Shepherds. They shed a TON during those spring and fall coat-switching seasons. Plus they shed moderately the rest of the year.

So year-round, you'll find hair on your clothing, on your carpets, and under your refrigerator. Frequent vaccuming will become a way of life.

You might be wondering, "How can a shorthaired dog shed so much?" The answer is that German Shepherds have a doppelt coat. They have a short outer coat (harsh to the touch), plus a woolly undercoat (for insulation). Breeds with a double coat always shed more than breeds who simply have an outer coat but no undercoat.

German Shepherds come in a long coat, as well as a short coat. Both coats shed heavily.

Now, about grooming.

How much grooming is required depends on whether a German Shepherd is shorthaired or longhaired.

We've already talked about the temperament (usually good) of longhaired German Shepherds. As far as grooming goes, they obviously need regular brushing and combing to prevent mats and tangles. The longer the coat, the more work it will be.

But even if your Shepherd has a short coat, you're not off the hook when it comes to brushing. With a constant shedder, you should brush as often as possible to pull out the shed hairs before they end up on your floor and furnishings.

Ironically, longhaired German Shepherds often seem to shed less than the shorthaired. That's because some shed hair gets caught in the long coat instead of falling out. The trade-off is that you need to brush out that accumulated hair regularly or it will tangle and fuse into a matted mess.

Longhaired dogs need trimming

Along with brushing and combing, longhaired German Shepherds need trimming every few months.

Focus on the longish hair around the dog's private parts. Otherwise whenever he goes to the bathroom, the result is going to be unsanitary, both for the dog and for your house. Remember, anything that sticks to long hair eventually ends up on your floor or furnishings. So keep your dog's private parts trimmed short.

How long do German Shepherds live? Are they a healthy breed?

German Shepherds typically live 10-12 years. Some do live to 13 or 14, but usually with chronic health issues such as arthritis.

And sadly, many don't even make it to age 10.

As a long-time German Shepherd owner, I know first-hand how many health problems this breed suffers from. Crippling joint diseases, autoimmune diseases, digestive diseases, skin diseases, heart and eye diseases. truly a breed with serious health problems.

It's a good idea to have pet insurance when you own a German Shepherd.

Here is a complete list of health problems in German Shepherds.

See my advice on → keeping your dog healthy
(feeding, vaccinations, neutering, veterinarians, and more).

The most common color in German Shepherds – black and tan, in the saddleback pattern

What colors do German Shepherds come in?

The most common colors are black and tan, black and red, black and cream, or black and silver. These colors cover the dog in one of these three patterns:

  • Saddleback – the black overlays the dog's back and sides (like a saddle). The rest of the dog is tan, red, cream, or silver. Usually there's some black on the face, as well.
  • Blanketback – the black extends further down the shoulders and hips.
  • Bicolor – like a Doberman or Rottweiler, which is mostly black with small tan/red/cream markings specifically confined to the head, chest, and legs. Honestly I don't know why this pattern is called bicolor, which simply means two colors. As we've just seen, the other two patterns also have just two colors.

Another common color is sable, which is an overall shade of gray, golden, or red, with black-tipped hairs that create a "dusted with black" effect.

A less common, but perfectly acceptable, color is solid black.

"Faulty" colors

Then there are two controversial colors: Blau und liver:

  • Blue German Shepherds have inherited a color-modifying gene that changes their black pigment to smoky gray. Many blue dogs look as though they've been dusted with flour.
  • Liver German Shepherds have inherited a color-modifying gene that changes their black pigment to brown (any shade from light to dark).

If a dog has inherited either of these color-modifying genes, all of his black pigment is changed to blue/gray or brown, including his nose and the pads of his feet. For example, if a German Shepherd would have been a black and tan saddleback – except that he inherited a modifying gene – he becomes a Blau and tan saddleback, or a liver and tan saddleback.

Blue and liver are considered serious faults by the official German Shepherd clubs and breeders who show their dogs in the conformation ring. But you can still register these dogs and compete with them in activities such as obedience and agility.

Controversial color: solid white

As with blue and liver, you can register a white German Shepherd and show him in competitive activities such as obedience and agility. But you can't show him in the conformation ring.

Warum? Well, the Powers-That-Be say white is an unacceptable color because German Shepherds were developed to be herding and guard dogs. White dogs, they say, are too visible to make effective guard dogs. On the other hand, white dogs blend in too much with the sheep or snow instead of being clearly visible to the human shepherd.

If you love the white color, you might be pleased to hear that White Shepherd enthusiasts have formed their own club, which holds its own conformation shows.

Do German Shepherd ears stand up on their own, or do they have to be cut or taped to make them stand up?

Ah, you're thinking about cropping, a surgical procedure to make the ears stand up. That's done with Doberman Pinschers, but not with German Shepherds. A Shepherd puppy's ears prick up naturally – they're never cropped.

German Shepherd puppy with perfectly normal ears at this age. If the pup inherited normal genes, the other ear should come up shortly.

But German Shepherd puppies aren't born with pricked ears. In some pups, the ears start to prick up at 6 or 8 weeks old, while others don't start until 12 or 14 weeks old.

Often the ears don't go up smoothly. In other words, they don't suddenly pop straight up. Typically one ear will go up halfway, and stay like that for a few days. Then the other ear may start to prick while the first ear straightens all the way up. A few days later, just as the second ear straightens up, the first one suddenly flops back down.

This can be a trying time for new owners who worry that their pup's ears will never stand properly. Rest assured, it's normal for German Shepherd puppy ears to go up and down for a month or two, especially during the teething period.

Unfortunately, some puppies do inherit poor genes for ear strength and often those ears will never come all the way up. They're called "soft ears." Sometimes taping a weak ear can help it stand erect, but often not.

I had a German Shepherd with one soft ear. It flopped sideways on top of his head, while the other ear stood up beautifully. Of course I loved him dearly anyway!

Most German Shepherd puppies start out with floppy ears and dark coloration.

German Shepherd Puppies

If you already have a German Shepherd puppy.

Herzliche Glückwünsche! I'll be happy to show you how to raise and train your new family member.

  • Take a peek at my best-selling puppy training book, Respect Training for Puppies: 30 seconds to a calm, polite, well-behaved puppy.
  • Or check out my training tips to teach your German Shepherd puppy to be well-behaved.
  • Also see my advice on German Shepherd health care, including feeding and vaccinations

If you don't have a German Shepherd puppy, but you want one.

I can help you with that, too.

German Shepherds are extremely common in the United States, the 2nd most common of all breeds.

So they're very easy to find. The problem is finding one with the best chances of developing a stable temperament and the best chances of staying healthy through the years.

First, you need to think about the different types of German Shepherds we talked about earlier. The different temperament types and the different build and coat types.

You'll remember. show lines, working lines, old-style lines, longhaired lines, solid white lines. one German Shepherd can be very different from another.

Or you can just hop onto Craigslist and buy a puppy from someone who "just breeds pets" or "just had one litter." Aber solltest du?

Not unless the seller has done the proper health certifications on the puppy's parents . One huge difference between a responsible breeder and an irresponsible "puppy producer" is – health certifications.

Both parents of a German Shepherd puppy should have OFA certificates for hips, elbows, and heart. One parent should have a certificate showing them to be clear of degenerative myelopathy. This is the fastest way to rule out all the bad breeders. No certificates equals irresponsible breeding.

BOTH PARENTS of a German Shepherd puppy should have:

  • a certificate from the Orthopedic Foundation of America (OFA) or PennHip certifying the dog to have normal hips
  • a certificate from the Orthopedic Foundation of America (OFA) certifying the dog to have normal elbows
  • a certificate from the Orthopedic Foundation of America (OFA) or a report from a veterinary cardiologist – dated within the past year – certifying that the dog has had an Advanced Cardiac Exam and has a normal Herz

Also, at least ONE PARENT of a German Shepherd puppy should have:

  • a DNA test proving they are Normal/Clear of a severe neurological disease called degenerative myelopathy. Many years ago, I had a dear German Shepherd with this devastating disease. Believe me, you do not want to go through that.

If a seller can't show you those certificates, the puppies are higher risk for health problems. You might choose to accept that risk. But then you need to be willing (and able) to pay a couple thousand bucks for future surgeries and lifelong meds if your German Shepherd ends up crippled, paralyzed, or stricken with heart disease.

How do I adopt a German Shepherd?

Because of their popularity, and because so many owners acquire one without doing diligent research, German Shepherds are often available from dog rescue groups.

German Shepherd crosses and mixes are frequently found in animal shelters.

However, shelter personnel can be over-zealous in labeling every medium- to large dog with a vaguely shepherd-ish look as a "German Shepherd cross." Be aware that a dog can look like a German Shepherd without having any Shepherd genes at all.

Did you know there's a quick and simple DNA test that can tell you definitively which breeds make up any given dog?

What breeds are similar to German Shepherds?

The Shiloh Shepherd looks like a large German Shepherd, which is not surprising since the Shiloh was developed 50 years ago by crossing German Shepherds with larger breeds. Compared to German Shepherds, Shiloh Shepherds tend to have a calmer, more easygoing personality.

Compared to German Shepherds, most White Shepherds have a softer, more sensitive personality. White Shepherds are fine watchdogs, but seldom aggressive. In fact, if a White Shepherd is going to have any temperament fault, it's more likely to be timidity or skittishness.

The Belgian Shepherd is recommended only for experienced owners. Compared to the German Shepherd, a Belgian is more agile, graceful, and elegant. Belgian Shepherds are highly intelligent, but also easily bored and prone to obsessive behaviors. This is a demanding breed that needs ongoing supervision and structured activities.

Über den Autor: Michele Welton has over 40 years of experience as a Dog Trainer, Dog Breed Consultant, and founder of three Dog Training Centers. An expert researcher and author of 15 books about dogs, she loves helping people choose, train, and care for their dogs.

To help you train and care for your dog

Dog training videos. Sometimes it's easier to train your puppy (or adult dog) when you can see the correct training techniques in action.

The problem is that most dog training videos on the internet are worthless, because they use the wrong training method. I recommend these dog training videos that are based on respect and leadership.


Schau das Video: Deutsche Schäferhunde vom Falkenseer Stern Training (Juni 2021).