Kommentare

Hund verdutzt: Statue will nicht mit ihm spielen


Border Collie Hurley will eigentlich nur spielen. Die eiserne Statue am Strand mag aber nicht so recht wie der Hund. Der Vierbeiner versteht daraufhin die Welt nicht mehr. Zum Glück wurde dieser süße und ebenso lustige Moment mit einer Kamera festgehalten.

Border Collie Hurley geht mit seinem Herrchen am Crosby Beach in Liverpool Gassi, als die süße Fellnase plötzlich eine Figur am Strand entdeckt. Völlig euphorisch läuft der Hund zu ihr hin, und zwar in der fälschlichen Annahme, dass diese ein Mensch ist.

Hurley legt der eisernen Statue nämlich einen Ball vor die Füße und hofft darauf, dass diese ihn wirft. Und was passiert dann? Natürlich nichts. Doch das kann der Border Collie nicht so recht begreifen. Völlig verwirrt schaut der Hund zu seinem Besitzer. Der findet die Situation höchst amüsant.

In einem Gespräch mit der britischen "Metro" verrät das Herrchen: "Es war ziemlich lustig, als er auf die Statue zuging, und irgendwann sah er mich fragend an: 'Was ist da los?' Er ist es nicht gewöhnt, ignoriert zu werden. Er hat ungefähr eine Minute lang versucht, die Statue zum Spielen zu bewegen, bevor er schließlich aufgab und weiterlief."

Ist Ihr Hund ein Balljunkie? Suchtverhalten beim Spielen

Für viele Hundehalter mag der Gedanke befremdlich erscheinen, ihr Vierbeiner könnte Suchtverhalten…


Video: Hund verdutzt: Statue will nicht mit ihm spielen (Juni 2021).